January 4, 2018

Wie Sie alles überallhin mitnehmen: Cloud-Speicher für Anfänger

Stellen Sie sich vor, all Ihre nützlichen Files würden in einer kleinen Wolke neben Ihnen herschweben, wo Sie jederzeit darauf zugreifen könnten. Mit moderner, sicherer Cloud-Speicherung ist dieser Traum wahr geworden.

Was ist die Cloud?

Leider ist es nicht wirklich eine kleine Wolke, die Sie auf Schritt und Tritt begleitet. Der Begriff ‚Cloud‘ bezeichnet den Verwahrungsort von Dateien, die auf Remoteservern gespeichert werden und überall abrufbar sind, wo Sie Internetanschluss haben. Statt auf der Festplatte Ihres Computers oder physischen Datenträgern wie einem USB-Stick oder einer Diskette (erinnern Sie sich noch daran?) werden sie zusammen mit den Dateien vieler anderer Leute von professionellen Datenfirmen verwahrt.

Neben Cloud-Speichern gibt es auch Cloud-Software, d.h. digitale Tools, die Sie auf einer Website nutzen können, statt Software auf Ihrem PC zu installieren. Ein Beispiel ist Google Docs, ein cloudbasierter Prozessor, den Sie durch Ihren Browser nutzen.

Warum ist es nützlich?

Cloud-Speicherung ist fantastisch für Leute, die an verschiedenen Orten arbeiten, z.B. in Coworking Spaces, Cafés oder in mehreren Büros in verschiedenen Städten. Es ist auch superpraktisch, um im Zug zu arbeiten, auf Auslandsreisen oder auf Besuch bei Freunden und Familie. Sie können mit leichtem Gepäck reisen, selbst mit riesigen Datenmengen, wie z.B. Adobe Illustrator Dateien. Und vor allem laufen Sie keine Gefahr, irgendetwas Wichtiges zu vergessen.

Cloud-Speicherung ist auch ideal, um Ihre Dokumente abzusichern, indem Sie Kopien sowohl in der Cloud als auch auf Ihrer Festplatte verwahren. Ein gutes Beispiel dafür ist Google Fotos, es lässt sich so einstellen, dass eine Kopie von jedem Foto, das Sie mit Ihrem Smartphone machen, gespeichert wird. Wenn Sie Ihr Handy verlieren oder Speicherplatz freimachen müssen, indem Sie Fotos löschen, sind Ihre Bilder weiterhin sicher gespeichert.

Ist es sicher?

Verständlicherweise könnte es Ihnen bedenklich erscheinen, Ihre persönlichen Dateien auf einem fremden Server zu speichern, wenn Sie sicherheitsbewusst sind. Aber zum Glück sind die Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz von Cloud-Daten erprobt und bewährt. Wenn Sie je einen webbasierten E-Mail-Dienst wie Hotmail, Gmail oder Yahoo verwendet haben, haben Sie bereits persönliche Daten in der Cloud, die durch ein Passwort geschützt sind. Viele Cloud-Speicheranbieter verwenden dieselbe Technologie wie E-Mail, Online-Banking und Shopping – ein passwortgeschütztes Konto, manchmal zusätzlich abgesichert durch einprägsame Daten.

Ein weiteres wichtiges Sicherheitstool ist die Verschlüsselung. Dadurch werden Daten verborgen, wenn sie zwischen der Cloud und Ihrem PC hin- und hergesendet werden. Informationen werden in ein unlesbares Format mit einem Geheimcode umgewandelt, der nur von Ihrem Computer und dem Netzwerk des Anbieters verstanden werden kann. Sie können erkennen, ob Ihr Computer verschlüsselte Daten sendet und empfängt, indem Sie nach dem kleinen Vorhängeschloss oben links in der Ecke der Adressleiste Ihres Browsers Ausschau halten. HowStuffWorks hat mehr Info darüber, wie Verschlüsselung funktioniert.

Was kostet es?

Es gibt viele kostenlose Cloud-Speicheroptionen, darunter Dropbox und Google Drive. Normalerweise stellen Cloud-Dienste Ihnen Speicherplatz für eine kleinere Datenmenge umsonst zur Verfügung – in der Regel einige GB – und bieten Ihnen dann kostenpflichtige Upgrades an.

Was bedeutet synchronisieren?

Synchronisierung ist der Prozess der automatischen Aktualisierung Ihrer Dateien an mehr als einem Ort, so dass alles synchron funktioniert. Synchronisierung ist eine intelligente Methode, Cloud-Speicherung zur Sicherung Ihrer Dateien zu verwenden. Sie kann auch angewendet werden, um die Dinge über mehrere Geräte hinweg konsistent zu halten, damit Sie z. B. die gleichen Bookmarks auf Ihrem Heim- und Büro-PC oder die gleichen Musik-Playlisten auf Ihrem Computer und Ihrem Handy haben. Die neuesten Versionen werden von der Cloud an jedes synchronisierte Gerät gesendet, sodass die Änderungen, die Sie an einem Gerät vornehmen, auf allen anderen übernommen werden.

Wie wähle ich einen Cloud-Speicherdienst?

Es ist verlockend, sich für die billigste Option zu entscheiden – oder die mit der größten kostenlosen Kapazität. Aber wählen Sie einen Cloud-Speicher nicht allein nach dem Preis. Sie sollten auch darüber nachdenken, ob:

  • der Anbieter einen guten Ruf bezüglich Sicherheit hat
  • Verschlüsselung verwendet wird, um Ihre Daten zu schützen
  • Sie die Nutzung des Systems einfach finden
  • Sie einen Speicher bevorzugen, der mit Ihrem bestehenden E-Mail-Account verknüpft ist (wie bei Google und Microsoft-Diensten)

Es lohnt sich auch, herauszufinden, welche Schutzvorkehrungen geboten werden. Ein guter Anbieter wird etwas Redundanz in seine Systeme integriert haben, was bedeutet, dass mehrere Kopien der Dateien an verschiedenen Orten abgespeichert werden. Ein Backup Ihrer Backups, wenn Sie so wollen. Sie können mehr über Redundanz in diesem BBC-Guide lesen.

Sind Sie bereit zum Sprung in die Wolken? Warum starten Sie nicht, indem Sie Ihre eigenen MOO-Visitenkarten auf unserer Website erstellen?

0

Kommentare sind geschlossen.

4 Tipps für konsistentes Branding (und warum es wichtig ist)

Lernen Sie mehr über die Bedeutung von Markenkonsistenz und wie Sie Ihr Branding effektiver machen.

August 26, 2021

Wie Sie Ihre Design Dateien für Foliendruck vorbereiten

Glänzen ist jetzt noch einfacher mit unserer Checkliste für kinderleichten Foliendruck.

August 5, 2021

9 Expertentipps für ein erfolgreiches Marken-Refresh

Machen Sie einen Neuanfang mit unseren 9 Expertentipps dazu, wie Sie Ihre Marke aufpeppen können.

August 2, 2021