September 9, 2016

Giada Tamborrino, die Hobbykünstlerin, die zur freiberuflichen Grafikdesignerin wurde

Giada Tamborrino hat für Marken wie den renommierten Klavierhersteller Steinway & Sons und Londons Egg Nightclub gearbeitet. Die Clubszene im Osten Londons ist gespickt mit Artworks und Branding der italienischen Grafikdesignerin. Wir fanden heraus, wie ihre von Kindheit an gehegte Leidenschaft für Design und ihre autodidaktisch erlernten Fähigkeiten zu einer Karriere als freiberufliche Kreative führten.

Wann haben Sie mit dem Design angefangen?

Ich habe Sachen designt, so lange ich zurückdenken kann. Als Teenager habe ich mir Online-Tutorials angeschaut, um Neues zu lernen und Stunden damit verbracht, Designwebseiten zu entdecken. Es fing als Hobby an, aber je mehr Zeit ich mit Lernen verbrachte, desto mehr wollte ich Designs mit einem richtigen Zweck erstellen. Ich wollte die Ideen und Worte von Leuten visuell umsetzen.

Giada Tamborrino

Wie haben Sie Ihr Hobby zum Vollzeitjob gemacht?

Anfangs konzentrierte ich mich auf Logodesigns für örtliche Unternehmen in Italien, Flyer für Clubs und ein bisschen Artwork für Plattenlabels. Diese Aufträge habe ich nachts erledigt, während ich tagsüber bei verschiedenen Designagenturen arbeitete, um Erfahrung zu sammeln und meine Kenntnisse zu vertiefen. 2013 bin ich auf der Suche nach frischer Inspiration und Möglichkeiten nach London gezogen – wo es sie im Überfluss gibt. Nachdem ich weitere zwei Jahre in einer Digitalagentur gearbeitet hatte, beschloss ich, dass es an der Zeit war, den Sprung in die Selbständigkeit zu wagen. Als Designerin lag mir viel daran, auch mein eigenes Leben selbst zu gestalten.

Giada Tamborrino

Wie ist es, Freiberuflerin zu sein?

Es ist eine der schwierigsten aber auch lohnenswertesten Erfahrungen, die ich je gemacht habe. Mein Hauptziel ist, Konzepte zu gestalten, die nicht nur ein Problem lösen, sondern auch begeistern und inspirieren und zugleich herausragen. Mein Arbeitsablauf erlaubt mir, den Kunden einzubinden, was darin resultiert, dass Projekte mehr Zusammenarbeit sind als Auftrag. Ich arbeite mit Leuten aus aller Welt zusammen, jedes Projekt ist anders und deswegen hatte ich bis jetzt noch keinen einzigen langweiligen Tag!

  • Giada Tamborrino MOO Square Business Cards
  • Giada Tamborrino Business Card Designs

Wie wichtig ist die Vernetzung im realen Leben?

Ich gehe zu so vielen Networking-Events und Treffen wie möglich. Ich finde, es ist immer besser, von Angesicht zu Angesicht darüber zu sprechen, was man macht. Ich gehe nie ohne Visitenkarten aus dem Haus. Sie helfen mir, Aufmerksamkeit zu erregen, weil mein Logo – das auf meiner Liebe zu Katzen basiert – mit Relieflack strukturiert ist.

Giada Tamborrino MOO Business Cards

Welchen Rat haben Sie für andere Freiberufler?

Um Ihre Ziele zu erreichen, müssen Sie Ihre Komfortzone verlassen und sich selbst soviel abverlangen wie möglich. Nur dann können Sie Ihren wahren Wert und Ihre Fähigkeiten erkennen. Bleiben Sie fokussiert, bleiben Sie positiv und am Allerwichtigsten, bleiben Sie motiviert.

0

Kommentare sind geschlossen.

Wie Monotype Typografie ins digitale Zeitalter gebracht hat

Finden Sie heraus, wie Monotype ein analoges Medium ins 21.

September 20, 2021

NAIL: die Werbeagentur, die Werbung in gewisser Weise hasst

NAIL unterhält sich mit MOO darüber, wie sie ihre viralen Kampagnen entwickelt haben.

July 27, 2021

Soofiya über Selbstdarstellung in der Kunst

Die Künstlerin und Erzieherin Soofiya erkundet Themen wie Geschlecht und Identität.

July 1, 2021