March 8, 2022

Claire Donald, VP of Engineering, über Frauen im Tech-Sektor

Claire Donald ist unsere VP of Engineering und eine inspirierende Führungspersönlichkeit, deren Erfahrung, Vision und Leadership nur von ihrem Sinn für Spaß zu übertreffen sind.

Wir baten Claire, uns zu erzählen, wie es ist, eine Frau in der immer noch sehr männlichen Welt der Technik zu sein und wie sie die Zukunft der Arbeit sieht.

Meine Laufbahn

Ich habe nicht den traditionellsten Background für eine Rolle in der Technologie! Ich halte es jedoch für wichtig zu vermitteln, dass es viele Wege gibt und das Leben eher einem Labyrinth gleicht als einer geraden Strecke. Meine Werdegang zeigt genau das.

Ich verließ die Schule mit 15, direkt nach meinen Examen. Da ich unbedingt in die Arbeitswelt einsteigen und meinen Lebensunterhalt verdienen wollte, arbeitete ich für die Gemeindeverwaltung im Rahmen eines Programms, bei dem ich Berufserfahrung sammeln und gleichzeitig eine IT-Ausbildung absolvieren konnte. Und so begann meine technische Karriere – ich baute PCs und reparierte Drucker.

 Inspiriert hat mich eine besonders techlastige Folge von The Bill

Dabei habe ich gemerkt, dass mir das Problemlösen und die technische Seite der Dinge wirklich Spaß machten. Mit 16 waren meine Optionen für die Zukunft allerdings etwas limitiert. Tatsächlich hat mich eine besonders techlastige Folge von The Bill dazu inspiriert, ernsthafter über eine Karriere im Technologiebereich nachzudenken. Ich wagte dann den kühnen Schritt, der britischen Armee beizutreten, wo ich mich bei den Royal Signals als Technikerin spezialisierte und an einer Vielzahl von IT-, Netzwerk- und Kommunikationssystemen arbeitete.

In den folgenden acht Jahren habe ich eine Menge gelernt, mich mit vielen verschiedenen Technologien vertraut gemacht und überall auf der Welt gelebt, während ich schnell in technische Führungspositionen aufstieg. Als ich meinen Sohn bekam, war ich zwar traurig, dass ich gehen musste, aber bereit für mein nächstes Abenteuer. Dann arbeitete ich für HP als Technologieberaterin und damit begann meine Managementkarriere richtig. Ich ging dazu über, größere Teams und komplexere Projekte zu leiten, wobei ich mehr Erfahrung in der Softwareentwicklung sammelte. 

15 Jahre vorgespult, und mit einer Vielzahl verschiedener technischer und produktbezogener Rollen dazwischen, bin ich jetzt VP of Engineering bei MOO, wo ich unsere gesamte Technik- und Produktabteilung leite. Ich schätze mich sehr glücklich, mit so vielen talentierten Menschen zusammenzuarbeiten und habe meine eigene Karriere hier vorangebracht!

Claire Donald and the women engineers in her team

Was Frauen in den Tech-Sektor einbringen

Ich bin es mehr als gewohnt, in einem von Männern dominierten Umfeld zu arbeiten, und es hat mich nie gestört, die einzige Frau im Raum zu sein. Im Laufe der Jahre habe ich jedoch festgestellt, dass die Teams und Arbeitsplätze, die mir am besten gefallen, eine vielfältigere Mischung aufweisen. Eine Vielfalt von Geschlechtern, Ethnien, sozioökonomischen Hintergründen und neurologisch unterschiedlichen Menschen macht ein großartiges Team aus.

Ich liebe es, von einer Perspektive herausgefordert zu werden, an die ich nie gedacht hätte

Ich liebe es, in solchen Umfeldern zu arbeiten, wo ich ständig von einer Perspektive herausgefordert werde, an die ich nie gedacht hätte. Dies gilt zwar nicht nur in der Technologie, aber die Tatsache, dass es so wenige Frauen im Tech-Bereich gibt, bedeutet, dass viele Unternehmen etwas verpassen.

Teams working together collaboratively

Wie können Unternehmen mehr Frauen für sich gewinnen?

Mit zunehmendem Bedarf an Top-Talenten sollten Unternehmen die Familien- und Betreuungspflichten ihrer Mitarbeiter noch stärker unterstützen. Ich werde jetzt noch eins draufsetzen und mich für eine Gemeinschaft aussprechen, die mir am Herzen liegt – berufstätige Mütter.  

Ein berufstätiger Elternteil zu sein ist fordernd. Es erfordert präzise Planung, sich selbst und seine Kleinen morgens fertig zu machen und dafür zu sorgen, dass alle gut angezogen, satt und pünktlich in die Kita oder Schule und zur Arbeit kommen. All diese Fähigkeiten sind auf den Arbeitsplatz übertragbar und es gibt ein ganzes Heer von berufstätigen Müttern, die eine Chance in einem fortschrittlichen Unternehmen suchen, das bereit ist, Arbeit und Leben besser miteinander vereinbar zu machen und flexible Arbeitsmöglichkeiten rund um das Familienleben zu bieten.  

Als mein Sohn klein war, fiel es mir wirklich schwer, Betreuungsmöglichkeiten zu finden, die die Zeit berücksichtigten, die ich für den Weg zur und von der Arbeit benötige. 

Es gibt ein Heer von Müttern, die eine Chance in einem fortschrittlichen Unternehmen suchen

Ich habe im Laufe der Jahre viele Arten der Kinderbetreuung genutzt. Kindergarten, Tagesmütter, Babysitter, Kindermädchen, Nanny-Sharing, Ferienprogramme, Clubs vor und nach der Schule. Ich hatte zu verschiedenen Zeitpunkten in meinem Leben unterschiedliche Anforderungen und benötigte daher eine Reihe von Optionen. Allerdings gab es bei allen ein durchgängiges Thema – die horrenden Kosten. Häufig waren unsere Kinderbetreuungskosten höher als unsere Hypothek (und wir haben nur ein Kind!).

Flexibles Arbeiten ist ein Schlüsselfaktor 

Unternehmen, die berufstätigen Eltern mehr Flexibilität bieten können, um die Anforderungen ihrer Familien und ihrer Jobs in Einklang zu bringen, werden zunehmend attraktiver für berufstätige Mütter

Dies gilt umso mehr im Technologiebereich, wo viele unserer Jobs remote erledigt werden können, wodurch der Kostenaufwand für das Pendeln komplett entfällt und der Bedarf für Kinderbetreuung minimiert wird. Es gibt so viele Frauen, die den Arbeitsplatz verlassen oder nicht wieder einsteigen können, weil es an Flexibilität mangelt.

Ich würde mir wünschen, mehr Unternehmen zu sehen, die Remote- oder Hybridarbeit, komprimierte Arbeitszeiten, Teilzeitstellen und Jobsharing anbieten. Es gibt einen großen ungenutzten Talentpool da draußen, und solche Attribute sind selten zu finden.

Wie geht es weiter?

Weibliche Führungskräfte wie ich sind in der Lage, zu beeinflussen und sich in ihren Unternehmen für diese Art von Veränderungen einzusetzen. Lasst uns dies zur Norm machen und mehr berufstätige Eltern in Technologierollen bringen, um die nächste Generation von Frauen im Tech-Bereich – und überall sonst – zu finden und zu unterstützen. 

Suchen Sie Ihren großen Durchbruch in einem flexiblen Unternehmen? Verbinden Sie sich mit uns auf LinkedIn und erkunden Sie unsere aktuellen Stellenangebote hier.

0

Kommentare sind geschlossen.

MOO stellt vor: Lernen Sie Olivier kennen, Digital Marketing Associate

Olivier erzählt uns von seinem stolzesten Moment, seinen Lieblingsprodukten und top Karriere-Tipp.

May 20, 2022

Lernen Sie die MOO Wasserflasche kennen

Begrüßen Sie die anpassbare MOO Wasserflasche.

May 9, 2022

Warum (und wie) wir unsere Verpackungen “grüner” gemacht haben

Felix Ackermann und Ebba Long erzählen uns mehr über unsere neue umweltfreundliche Verpackung.

April 11, 2022