April 28, 2021

Rooted in Rosemary: vom Perückenmachen zum Blumendesign

Als Ashleigh Watts beschloss, den Sprung ins Ungewisse zu wagen und ihren Job in der Perückenmacherei  aufzugeben, um sich zur Floraldesignerin ausbilden zu lassen, hat sie nicht nur ihrer Kreativität nachgegeben, sondern sich auch einen Wunsch erfüllt, den sie mit ihrer verstorbenen Mutter teilte: ihr eigenes Geschäft zu führen. Heute betreibt sie ein erfolgreiches Blumenstudio in Oxford, Rooted in Rosemary, und steckt ihre Kunstfertigkeit in jedes einzelne Detail ihrer Marke – von Blumenarrangements bis hin zu Stickern

Wir haben uns mit Ashleigh getroffen, um über ihren Karrierewechsel, ihre Inspirationen und die Höhen und Tiefen im Dasein einer Floraldesignerin zu sprechen (Spoiler-Alarm: die Höhen überwiegen).Ashleigh Watts, founder of Rooted in Rosemary flower studio in Oxford

Erzähl uns ein bisschen mehr über dich.

Würde ich sagen, dass ich aus Liebe zu Blumen Floraldesignerin geworden bin? Eigentlich nicht. Ich glaube, ich bin in erster Linie ein kreativer Mensch. Seit ich denken kann begeistert es mich, an etwas zu arbeiten, das meine Kreativität anregt und mich auch als Person begeistert, also war es schon immer mein Wunsch, eine künstlerische Laufbahn einzuschlagen.

Ich habe eine flatterhafte Liebe zu Farben; verfalle jeder neuen Farbpalette, die ich kreiere und ich schäme mich nicht, es zu sagen! Ich bin besessen von Texturen, habe ein scharfes Auge für Details und bin eine absolute Perfektionistin, manchmal zulasten meiner Zeit (und meiner Vernunft). In Kombination damit liebe ich es, zu gestalten, zu recherchieren und Ideen zu kuratieren und bin eine Person, die gerne redet, somit war eine Liebe zu Blumen wohl nicht die treibende Kraft, sondern eher das Ergebnis der Entscheidung, etwas Neues auszuprobieren.

Bride with a wedding bouquet by Rooted in Rosemary floral design studio in Oxford

Deine Karriere hat sich um 180 Grad gedreht. Wie wird man von einer Perückenmacherin zur Floraldesignerin? 

Ich war eigentlich ein bisschen spät dran damit, meinen Traum von einer kreativen Karriere zu verwirklichen. Und der Wechsel von der Perückenmacherin zur Floraldesignerin war auch nicht meine erste große berufliche Veränderung. Im Alter von 20 kündigte ich meinen Job als Werbekauffrau, ging zurück aufs College, begann zu studieren und machte meinen Abschluss in ‘Media Hair and Makeup’. Von da an habe ich ein paar fantastische Sachen als Haar- und Make-up-Künstlerin gemacht und landete schließlich als Perückenmacherin im Studio von Madame Tussaud in London.

Meine Mum und ich hatten immer davon geträumt, unser eigenes Unternehmen zu gründen

Doch leider verstarb 2017 meine Mutter und damit begann mein Weg, eine Floraldesignerin zu werden, erst wirklich. Meine Mum und ich hatten immer davon geträumt, unser eigenes Unternehmen zu gründen, sei es Immobilienentwicklung oder ein Café, das nur Ofenkartoffeln, Suppen und Sandwiches verkauft (ich habe nicht gesagt, dass es alles gute Ideen waren). Nachdem ich also gemerkt hatte, dass das Leben wirklich zu kurz ist, reichte ich im Januar 2019 meine Kündigung ein, belegte einen 4-wöchigen Floristik-Karrierekurs an der London Flower School und machte mich daran, alles rund um Blumen zu lernen, zu erfahren und auszuprobieren, mit dem Endziel, mein eigenes Geschäft zu gründen. 

Jetzt möchte meine kitschige Seite sagen „und der Rest ist Geschichte“, aber ich werde es nicht tun. „Der Rest“ ist jetzt, ich bin eine Kleinunternehmerin, die sich in einer Pandemie durchwurschtelt, dabei lernt und jede herausfordernde Minute liebt.

Rose bouquet on a table by Rooted in Rosemary floral design studio in Oxford

Was findest du am lohnenswertesten daran, dein eigenes Blumenstudio zu führen?

Ha, da gibt es so viele, aber die Kontrolle über meine eigene künstlerische Arbeit zu haben ist sicher einer der lohnendsten und befriedigendsten Aspekte des Jobs. Natürlich ist es von größter Bedeutung, den Ideen und Vorgaben des Kunden nachzukommen, aber die Freude daran, die eigene Arbeit entstehen zu sehen, bringt mich jedes Mal zum Lächeln. Das, gepaart mit dem Lächeln in den Gesichtern der Kunden, wenn sie deine Arbeit sehen, macht die langen Arbeitsstunden absolut lohnenswert. 

Eins meiner Ziele zu Beginn war, sicherzustellen, dass ich mir meine Zeit so einteile, wie es mir passt. Ich bin definitiv eine Nachteule, daher war ein normaler 9-to-5-Job nie meine Stärke. Als Floraldesignerin ist frühes Aufstehen ein Muss, aber ich versuche, meine Zeit zu meinem Vorteil zu nutzen, indem ich das Notwendige oft früh erledige, mir dann die Mitte des Tages als persönliche Zeit nehme und danach die Dinge wieder aufnehme und bis spät in die Nacht den kreativen Aspekten meiner Arbeit nachgehe. Die Freiheit, mir die Zeit zu meinem persönlichen Nutzen einzuteilen, ist ein riesiger Vorteil daran, mein eigener Boss zu sein. 

Aber genau wie die positiven Seiten gibt es auch jede Menge zu meckern, wenn man sein eigenes Blumenstudio betreibt. Wenn man sein Geschäft alleine führt, kann es scheinen, als ob einem die Welt auf den Schultern lastet. Die To-do-Liste wird immer länger, aber um Rooted so gut ich kann zu führen, ist es absolut notwendig, mir auch ein wenig Zeit für mich selbst zu nehmen.

Flower bouquet with branded card by Rooted in Rosemary floral design studio in Oxford

Wie bereitest du dich auf ein Blumendesign-Projekt vor?

Recherchieren und gestalten sind zwei meiner Lieblingsbeschäftigungen. Ich liebe es nicht nur, stundenlang das Internet und Zeitschriften zu durchstöbern, sondern versuche auch, Inspiration aus kulturellen Einflüssen wie Musik, Kunst, Architektur und Mode in meine Arbeiten einfließen zu lassen. Ich glaube, dass eine gute Zusammenarbeit der Schlüssel zum Erfolg meiner Designs ist, daher ist einer der wichtigsten

Aspekte des Geschäfts, meinen Kunden ein maßgeschneidertes, personalisiertes Erlebnis von Anfang bis Ende zu bieten. Ich habe Stunden, wenn nicht Tage damit verbracht, meine Vorlage für Designvorschläge zu optimieren, um jedes Konzept auf bestmögliche Art darzustellen, wobei jedes Design individuell auf jeden Kunden zugeschnitten ist. Um Kunden zu helfen, das Konzept zu visualisieren, versuche ich meine Designs mit personalisierten Moodboards und handgezeichneten Illustrationen schon vor dem großen Tag zum Leben zu erwecken.

Bride holding a wedding bouquet by Rooted in Rosemary floral design studio in Oxford

Dein Branding hebt sich von traditionellen Floristen ab. Was möchtest du damit vermitteln?

Mein gesamtes Branding ist tatsächlich von mir selbst entworfen. Ich habe gelernt, die Grundelemente von Photoshop zu nutzen, um meine Branding-Ideen zusammenzutragen und in die Realität umzusetzen. Ich wollte eine sympathische, zugängliche Marke mit einem zeitgemäßen, minimalistischen Touch, die auf allen Plattformen eingesetzt werden kann.

Shower bouquets by Rooted in Rosemary floral design studio in Oxford

Deine Marke ist viel mehr als nur ein Logo. Die Antworten auf die Schlüsselfragen zu finden ist so viel schwieriger, als man es je erwarten würde. Wer ist dein idealer Kunde? Wonach sucht er? Wie sieht er dein Unternehmen? Es gibt tatsächlich so viele Fragen zu beantworten, die dir auf dem Weg zur Entdeckung deiner Markenidentität helfen, aber ich glaube wirklich, dass du auch dir selbst treu bleiben musst. Wenn etwas sich nicht richtig anfühlt, ist es das wahrscheinlich auch nicht und der beste Ratschlag, den ich geben kann, ist dranzubleiben. Am Ende wirst du es hinkriegen, es braucht nur Zeit.

Custom hang tags for flower bouquets by Rooted in Rosemary floral design studio in Oxford

Wie nutzt du MOO für dein Markenerlebnis?

Ich habe MOO für fast alle meine Marketing-, Werbe- und Schreibwarenbedürfnisse verwendet. Jedes meiner Bouquets wird mit einer Visitenkarte, einer Geschenknachricht, einer Pflegekarte und einem Sticker geliefert und MOO hat mir mit all dem und vielem mehr geholfen. Bei jedem Schritt war es einfach, meine Designs hochzuladen, auch mehrere Varianten des gleichen Artikels, und sie machen es so einfach, frühere Artikel zu bearbeiten und nachzubestellen.

Auch hier geht es wieder darum, jeden Kauf bei Rooted in Rosemary zu einem Erlebnis zu machen. Von unseren Geschenkkarten bis hin zu unseren ‘Stay Safe’-Stickern, die wir auf allen Postpaketen verwenden, es ist so wichtig,  jeden Artikel, den unsere Kunden erhalten, zu etwas ganz Besonderem zu machen – und MOO hat bei jedem Schritt geholfen.

Custom print materials by Rooted in Rosemary floral design studio in Oxford

Irgendwelche Ratschläge für Leute, die sich beruflich verändern wollen?

Mach es. Meine lebensverändernde Entscheidung war ein Ergebnis der schlimmsten Zeit meines Lebens, aber wenn ich an davor zurückdenke, war ich auch nicht glücklich. Mein Lebensstil passte nicht zu mir. Ich hasste den Alltagstrott von Pendeln, Arbeiten, Essen, Schlafen, Wiederholen. Ich fand es schwer, Zeit zum Schlafen zu finden, hatte zwei Jobs, um die Miete zu bezahlen und in den paar Stunden, die mir blieben, war ich erschöpft, ausgebrannt und unglücklich. Irgendwas musste sich letztlich ändern.

Aber es ist nicht über Nacht geschehen. Selbst nach dem Tod meiner Mutter brauchte ich lange, um zu erkennen, dass meine Lebensweise nicht richtig für mich war. Aber als ich es erkannte, habe ich es gewagt, etwas dagegen zu tun. Ich denke es ist erwähnenswert, dass ich in der sehr glücklichen Lage war, dass mein Partner uns beide finanziell unterstützen konnte, was mir die Freiheit gab, mich wirklich auf mich und meinen Weg zu konzentrieren, aber ich verstehe, dass die Situation bei jedem anders ist. 

Wie ich schon sagte, glaube ich ehrlich, dass ich irgendwann einen ähnlichen Weg eingeschlagen hätte wie diesen, auf dem ich jetzt bin, nur eben auf eine andere Art. Eine Kleinunternehmerin, die hart arbeitet, auf der Stelle tritt, um ihr Geschäft auf die Beine zu bringen, und ich könnte nicht glücklicher sein.

Bereit, den Sprung zu wagen? Starten Sie Ihr Business mit MOOs personalisierten Marketingmaterialien.

0

Kommentare sind geschlossen.

MOO stellt vor: Lernen Sie Olivier kennen, Digital Marketing Associate

Olivier erzählt uns von seinem stolzesten Moment, seinen Lieblingsprodukten und top Karriere-Tipp.

May 20, 2022

Alisa Gumbs über die Power schwarzer Frauen in der Geschäftswelt

Wir haben mit Alisa über Gemeinschaft geredet und wie man als schwarze Frau eine Firma aufbaut.

May 2, 2022

MOO stellt vor: Hannah, neue Business Sales Managerin

Hannah spricht über ihr Motto, Lieblings Instagram Konten und was sie von hybridem Arbeiten hält.

April 20, 2022