January 4, 2021

Line & Honey: Wohlbefinden und Sichtbarkeit durch Kunst fördern

Amberlee Green ist eine in London lebende Kreativschaffende und Fachkraft für psychische Gesundheit. Mit ihrer Marke Line & Honey nutzt sie ihre einzigartige Erfahrung in Sachen Kunst und Wohlbefinden, um beruhigende Kunstwerke zu kreieren. Minimalistische Linienführung und sanfte, natürliche Farben werden in Illustrationen, Design und textilbasierten Produkten verwendet. Jedes Werk vermittelt ein Gefühl von Wohlbefinden und wirft ein warmes, glühendes Licht auf die Sichtbarkeit von Frauen of Color. 

Wir trafen die Gründerin von Line & Honey zum Gespräch über ihren künstlerischen Weg, die Zusammenhänge zwischen Kunst und psychischer Gesundheit und darüber, wie mehr Repräsentation in der Kunst schwarze Frauen ermächtigen und ihr Wohlbefinden verbessern kann.

Amberlee Greenfrom Line and Honey art

Erzähl uns ein bisschen mehr über dich. Woher kommt deine Liebe zur Illustration?

Ich bin eine autodidaktische Illustratorin, Forscherin und Vollzeitberaterin für psychische Gesundheit an einer Kunstuniversität in London, UK. Meine kreative Praxis entstand aus diesem Fokus auf Wohlbefinden und Genesung, da ich mit dem Zeichnen als ein Mittel zur persönlichen Selbstfürsorge begann.

Ich habe mein Aufbaustudium an der Division of Psychiatry abgeschlossen, während ich vollzeitbeschäftigt war, und während meiner Abschlussarbeit fühlte ich mich ausgebrannt und erschöpft. Die Illustration diente mir während dieser Zeit als achtsame Aktivität zur Entspannung und ich griff zum ersten Mal zu einem Stift – vorher habe ich gemalt.

Line and Honey minimalist art for wellbeing

Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Mein Illustrationsstil ist linienbasiert und komplex, was zu Arbeiten führt, die entweder sehr detailliert oder fast abstrakt sind. Dieser minimale Stil ist ein direktes Ergebnis der Situation, in der ich mich befand, als ich mit dem Illustrieren begann. Da ich in so einer stressigen Zeit meines Lebens anfing, waren die Arbeiten, die ich kreierte, beruhigend für mich – ich nutzte bedächtige Linien, um Porträts von fiktiven Menschen zu schaffen, die ein fiktives, friedliches Leben führten. Ich erinnere mich, dass ich mich fragte, ob ich Kunstwerke schaffen könnte, die sich mit so wenig Linien wie möglich komplett anfühlten. So entstand Stil, der zu meinem Markenzeichen wurde. Indem ich ein Werk kreierte, das mich beruhigte, war das Ergebnis auch für andere beruhigend.

Line and Honey Be like water minimalist line art

Was inspiriert dich und was möchtest du durch deine Kunst ausdrücken? 

Meine Arbeit ist von zwei Hauptaspekten inspiriert: minimalem Design und schwarzen Frauen. Schwarze Frauen sind der Schlüssel zu meiner kreativen Praxis – ich zeichne, was ich kenne, und Porträts von jungen Frauen, die einfach nur sind, waren das erste, was ich zu zeichnen begann. Ich bin sehr von der Dualität schwarzer Frauen inspiriert, und davon, wie wir in dieser Welt auf mehreren Ebenen existieren, weil wir es müssen.  

Minimales Design inspiriert meine Arbeit ebenfalls sehr, weil es das Warum perfekt ergänzt. Line & Honey existiert, um einen weniger gesehenen Blick auf schwarze Frauen zu geben. Ich konzentriere mich auf die weichen, verletzlichen Aspekte unserer Existenz, weil ich diese Seiten von uns sichtbar machen möchte. Die zarte Linienführung unterstreicht die Kompliziertheit und Komplexität des Themas, gedämpfte Farbpaletten spielen mit den Farben unserer Haut und der negative Raum in jeder Arbeit gibt dem Betrachter Raum zum Atmen.

Line and Honey soothing artworks

Wie kamst du dazu, deine eigene Marke zu lancieren?

Line & Honey als Illustrationsstudio ist ganz organisch entstanden. Als ich langsam anfing, die Stücke, die ich zeichnete, auf Instagram zu teilen, begann ich, mich langsam zu überzeugen, dass das etwas war, was die Welt auch brauchte.

Eine ‘Geschäftsinhaberin’ zu sein gehörte damals nicht zu meinen Erfahrungen, also war es hauptsächlich viel Kühnheit und Hoffnung meinerseits. Der Schlüssel zu der gesamten Erfahrung war, zu wissen, was ich vermitteln wollte. Ich wollte, dass schwarze Frauen gesehen werden und ich wollte die Linse besitzen, durch die wir gesehen werden. Das hat sich gut auf die Auftragslage des Unternehmens übertragen, denn ich illustriere Markenressourcen für andere Unternehmen, die dasselbe Ziel haben.

Line and Honey line artworks

Ich kreiere Stücke, die ich bei mir zuhause aufhängen würde – ich bin die Art von Künstlerin, die ihre eigenen Arbeiten aufhängt, und ich schäme mich nicht dafür! Die Sache ist die, Lineart und minimalistische Arbeiten sind das, wozu ich mich hingezogen fühle, und obwohl viele Händler einfache Kunstwerke verkaufen, kommen schwarze Frauen nicht darin vor oder es stecken keine bedeutungsvollen Geschichten dahinter. Ich bin von unserer Komplexität inspiriert. 

Intersektionalität scheint in deiner Arbeit eine große Rolle zu spielen. Was glaubst du, wie die Sichtbarkeit schwarzer Frauen in der Kunst ihre Wahrnehmung in der Gesellschaft beeinflusst? 

Intersektionalität ist entscheidend, denn eine schwarze junge Frau mit jamaikanischen Eltern in Großbritannien zu sein führt zu einzigartigen Erfahrungen, die unsichtbar sind, wenn sie nicht bewusst in den Vordergrund gerückt werden. Ich bin mir aller Identitätsstränge, die mich ausmachen, sehr bewusst, und während ich dies feiern kann, bin ich mir auch bewusst, dass diese Teile meiner Existenz auch unterschiedlichen Ebenen von Fehlinterpretationen oder Vorurteilen unterliegen können.

Line and Honey inspirational art on MOO cards

Kunst war schon immer ein Vehikel für Innovation, schwierige Gespräche und die Repräsentation verschiedener Zeitepochen, daher ist die Sichtbarkeit von schwarzen Menschen in Kunst und Illustration, wie sie von Schwarzen selbst erzählt wird, revolutionär. Es bringt Permanenz in unsere Existenz, gibt uns Eigentum an unserem eigenen kulturellen Kapital und ermöglicht uns, unsere eigenen Geschichten so zu erzählen, dass jeder sie genießen kann. Dieses Jahr habe ich genau zu diesem Thema einen akademischen Artikel im Journal of Illustration mitverfasst. Ich habe untersucht, wie die positive Darstellung schwarzer Frauen in der Kunst nicht nur unsere psychische Gesundheit fördert, sondern der Welt zeigt, dass wir auf eine Weise existieren, die die Welt nie sieht. 

Wie siehst du Kunst als ein Mittel zur Verbesserung des Wohlbefindens?  

Für mich können Kunst und Wohlbefinden Hand in Hand gehen. Es dreht sich alles um die Absicht – das gilt sowohl für das Schaffen als auch für die Interaktion mit Kunst. Der physische Akt des Zeichnens kann als eine Übung in Achtsamkeit genutzt werden. Sich die Zeit zu nehmen, ein Thema zu finden, das man liebt, und es bewusst in Szene zu setzen, ist ein erfüllender Prozess.

Dazu kommt der Gedanke, dass insbesondere Frauen of Color von einer positiven Repräsentation in der Kunst profitieren, da sie selbstbegrenzenden Ansichten entgegenwirkt und unendliche Möglichkeiten eröffnet. Illustration bietet eine gemeinsame Sprache, die über Worte hinausgeht, was ihr das Potenzial verleiht, integrativer und zugänglicher zu sein.

Line and Honey artworks with soft colors

Und schließlich sehe ich wirklich den Vorteil von Gemeinschaften, die auf Kreativität ausgerichtet sind. Frauen of Color brauchen diese Räume, um zu atmen und sich wohl zu fühlen, und wir haben so viele Rituale und Aspekte unseres normalen Lebens, die intrinsisch kreativ sind und unser Wohlbefinden fördern.

Hast du einen Rat für andere schwarze Frauen, die sich schwertun, in der Kunstwelt wahrgenommen zu werden?

Intersektionalität muss in der Kunst wirklich berücksichtigt werden. Künstlerinnen werden in diesem Sektor oft nicht gesehen, und schwarze Frauen sind stark unterrepräsentiert. Eine schwarze Frau zu sein bringt also durchaus eine ganze Menge Herausforderungen mit sich. Worauf ich mich gerne konzentriere ist: 

  • Community. Nicht nur das Support-Netzwerk, das du um dich hast. Ich spreche davon, Menschen zu identifizieren und dich bewusst mit ihnen zu umgeben, die sich in ähnlichen Umständen befinden, wie du – Kreative aller Art, ob du sie kennst oder nicht! Jedesmal, wenn du Instagram öffnest, musst du Menschen sehen, die aussehen, wie du, die jeden Tag kreieren und ihr authentisches Selbst sind. Diese Leute bilden deine Community und erinnern dich daran, dass das, was du tust, möglich ist. 
  • Kühnheit & Wachstum. Gibt es ein besseres Gegenmittel gegen Negativität als Erfolg? Ich denke, es ist entscheidend, dranzubleiben und seine kreative Praxis trotz der Herausforderungen auszubauen. Für mich war es hilfreich, eine starke visuelle Identität zu entwickeln und konsequent zu bleiben, um die Präsenz von Line & Honey über die Zweifel von Leuten mit “mehr Erfahrung” als ich hinaus zu vergrößern. Kühn mit den Plänen für deine Marke zu sein ist stärker als die Leute, die dich missverstehen wollen.

Line and Honey compliment slips by MOO

Wie verwendest du MOO-Produkte, um deine Marke zu promoten?

MOO hat meine allerersten Visitenkarten gedruckt, ich bin dabei geblieben und habe es nie bereut. Ich nutze die Printfinity-Option, um alle meine Illustrationen auf meinen Visitenkarten zu präsentieren und meine Kunden lieben sie. Eine frühere Kundin hat mir ein Bild geschickt, auf dem die Karte bei ihr im Büro hängt, weil sie sie wie ein kleines Kunstwerk empfand. Im Moment nutze ich die Visitenkarten  zusammen mit langen glänzenden Flyern, als Dankesnotiz. Die Flyer haben zwei alternative Illustrationen und eine Bestätigung in unserer Markenschrift. Auf der Rückseite schreibe ich von Hand eine Dankesnachricht für jede einzelne Bestellung. 

Das ist ein sehr wichtiger Teil meines Markenerlebnisses, denn ich wollte keine generische, getippte Nachricht. Diese Elemente kommen in einen durchscheinenden, matten Luxe-Umschlag, zusammen mit unserem auf Transparentpapier gedruckten Markenmanifest, und einer Versandrechnung, gedruckt auf schönem Recyclingpapier. Texturen sind wirklich wichtig in unserem Unboxing-Erlebnis. Ich kann ehrlich sagen, dass es meine MOO-Produkte sind, die es aufregend für mich machen, meine Illustrationsdrucke zu verpacken und an Kunden zu versenden.

Line and Honey Ebony cover

Welchen einen Ratschlag würdest du Kreativen geben, um ihre psychische Gesundheit zu managen? 

Kreiert das, was ihr kreieren wollt. Ich würde uns alle dazu ermutigen, uns auf das zu besinnen, was wir eigentlich kreieren wollen und zu verstehen, wie wir uns selbst in jedes Stück einbringen können. Ob es deine Persönlichkeit ist, deine Herkunft, deine Art, mit Worten umzugehen, oder dein ästhetischer Geschmack, identifiziere, was die Grundlage deiner Arbeit sein soll – das, was alle sehen, wenn sie damit interagieren – und bleib dem treu, denn der Kunst- und Designbereich kann überwältigend sein.

Verbreiten Sie Ihre Botschaft stilvoll mit MOO-Visitenkarten und Flyern.

0

Kommentare sind geschlossen.

MOO stellt vor: Lernen Sie Olivier kennen, Digital Marketing Associate

Olivier erzählt uns von seinem stolzesten Moment, seinen Lieblingsprodukten und top Karriere-Tipp.

May 20, 2022

Alisa Gumbs über die Power schwarzer Frauen in der Geschäftswelt

Wir haben mit Alisa über Gemeinschaft geredet und wie man als schwarze Frau eine Firma aufbaut.

May 2, 2022

MOO stellt vor: Hannah, neue Business Sales Managerin

Hannah spricht über ihr Motto, Lieblings Instagram Konten und was sie von hybridem Arbeiten hält.

April 20, 2022