May 22, 2019

Gut beraten mit Quadraten: 12 Kreative, die großen Eindruck gemacht haben

Sie machen die Dinge gern ein wenig anders und möchten Ihre Marke auf einzigartige Art präsentieren? Entdecken Sie, wie unsere kreativen Kunden quadratische Visitenkarten nutzen.

Ravnita Rayet

Ravnita ist eine Illustratorin, Animatorin und Grafikdesignerin und lebt in Großbritannien. Inspiriert von Videospielen, Reisen und Kunstgalerien hat sie ihre Leidenschaft für Illustration zum Vollzeit-Job gemacht. Kürzlich hat sie Wah Wah Lab eröffnet, eine Kreativagentur, die Unternehmen hilft, ihre Markenidentität zu entwickeln.    

„Ich wollte, dass meine Karten meine Designs reflektieren, also habe ich ein paar meiner Illustrationen auf quadratische Cotton Visitenkarten drucken lassen – sie sind wahnsinnig, nicht nur wie sie aussehen und sich anfühlen, sie retten auch Bäume! Das Papier erfasst all die winzigen Details und hält die Farben lebendig. Noch dazu sind sie unbeschichtet, so dass ich zusätzliche Details draufschreiben kann, wenn nötig!“

 

gulligull

Ellie-May Collins startete gulligull als ein Illustrationsprojekt, um originelle, fröhliche Kunst an die Wände von Kindergärten, Kitas und Spielzimmern zu bringen. Nach einer positiven Online-Reaktion auf ihre charmanten Designs eröffnete sie ihren eigenen Shop, um ihre Kunstwerke mit liebenswerten, von Vintage-Spielzeug inspirierten Figuren als Drucke zu verkaufen.

„Da mir Nachhaltigkeit sehr am Herzen liegt, war ich begeistert, auf Cotton Visitenkarten drucken zu können. Das quadratische Format hebt das Design wirklich hervor; es ist ein bisschen anders und verspielter als herkömmliche Visitenkarten. Ich nutze sie sogar als Geschenkanhänger auf meinen Verpackungen, indem ich oben ein Loch hineinstanze, und da sie unbeschichtet sind, kann ich den Namen des Kunden mit Kuli oder Bleistift draufschreiben, um eine kleine persönliche Note hinzuzfügen.“

 

Paper Moon Collective

Bevor sie ihren eigenen Shop eröffnete, arbeitete Kaleigh Mathurin in einer französischen Bäckerei, während sie Gastromie studierte. Inzwischen ist sie vom Glasieren aufs Illustrieren umgestiegen und erstellt farbenfrohe Karten, Pins, T-Shirts und Becher, bedruckt mit aufbauenden typografischen Schriftzügen und Grafiken.

„Die Karte mit der Aufschrift ‘Doing My Damn Best’ (Ich tue mein verdammt Bestes) war ursprünglich ein Design für ein Projekt zur Förderung psychischer Gesundheit. Jeden Monat erstelle ich ein neues Design in der Hoffnung, anderen zu helfen, sich weniger allein zu fühlen. Ich habe quadratische Visitenkarten gewählt, weil das Fomat mir mehr Freiheit und Platz zum Gestalten gibt. Außerdem wollte ich etwas, das frisch und witzig wirkt, eher wie ein Mini-Print als eine Visitenkarte.“

 

C F Illustrative

Inspiriert von ihrer Liebe zum Malen in der Kindheit und von der Liebe ihrer Mutter zu Pflanzen, kreiert Chanel Gemälde und Schreibwaren mit Blattmotiven in Aquarellfarben, Gouache und Tinte.  

„Meine Kartendesigns bestehen aus digitalisierten Elementen einer Aquarellstudie von Zimmerpflanzen, die ich gemacht habe. Ich habe mich in die Einzigartigkeit von quadratischen Visitenkarten im Vergleich zu konventionellen verliebt und mir gedacht, dass es eine tolle Möglichkeit wäre, aufzufallen. Die Schärfe des Drucks und die lebendigen Farben sind genau so, wie ich es mir erhofft hatte.“

 

Winterlich Design

Craig Winterlich ist ein Grafikdesigner aus Dublin, Irland, der sich hauptsächlich mit Branding, Verpackungen, Werbung und Logo-Design beschäftigt.   

„Ich wollte etwas, das sich von traditionellen Visitenkarten abhebt, also habe ich mich für quadratische Visitenkarten mit Relieflack entschieden. Das Design ist schlicht, sauber und intelligent, macht aber dennoch ein Statement. Alle lieben die Karten; die Textur von Super Soft Touch, das Papiergewicht und das erhabene, glänzende Finish. Die Leute fragen mich immer, wo ich sie her habe und ob ich auch welche für sie gestalten kann!“  

 

IDZN

Dominic Skeete ist ein autodidaktischer Designer und Inhaber des in Barbados ansässigen Studios IDZN, das sich auf die Erstellung von Markenidentitäten für Unternehmen spezialisiert. Dominic hat quadratische Visitenkarten genutzt, um das Logo zu komplementieren, das er für ein lokales Restaurant entworfen hat.

„Das Branding für Baobab Kitchen ist in einem quadratischen Format gestaltet, was wir in ihren Karten aufgreifen wollten. Ich wähle normalerweise Super Soft Touch Visitenkarten und habe meistens welche bei mir, die ich für die ersten Meetings mit neuen Kunden gedruckt habe. Es fasziniert mich immer, wenn sie sich mitten im Gespräch unterbrechen und sagen: „Die ist aber schön! Was für eine Karte ist das?“ Die seidige Textur verblüfft sie jedes Mal.“

 

The Time to Write

Rebecca Backer startete ihr Unternehmen, das maßgeschneiderten Content erstellt, nachdem sie mit freiberuflicher Arbeit und einem Vollzeitjob im Marketing jongliert hatte. Die Kommunikation von Konsistenz und Kreativität war der Fokus ihres spielerischen Brandings.

„Der Pinselstrich, der vom ersten Tag an Teil meines Logos war, erinnert mich an die launenhaften und unvollkommenen Seiten des Schreibens und Schaffens, die ich nie vergessen möchte. Die quadratische Form bietet einen Überraschungseffekt und Printfinity ermöglicht mir, eine Vielfalt von Farben zu drucken. Das ist so ein fröhlicher und hübscher Touch!“

 

Freckled Fuchsia

Das in Rhode Island ansässige Studio Freckled Fuschia wurde von den Designern Chandlyr Jackson und Tyler Nelson gegründet. Ihre originellen Grußkarten und handgestempelten Waren zeigen verspielte Charaktere, die „mit dem authentischen, emphatischen Menschen im Sinn“ entwickelt wurden.

„Eine Markenidentität zu schaffen ist verdammt schwer, aber es ist wichtig, seine eigene Markensprache zu entwickeln, und auch seine Botschaft und Stimme. Konsistenz ist entscheidend, um einen Stil zu haben, der in einem Meer von anderen Karten und Prints wiedererkennbar ist. Wenn du hoffst, eine treue Fangemeinde aufzubauen, ist es wichtig, zu vermitteln, wofür du stehst, und dabei zu bleiben.“  

 

Bureau of Betterment

Die in Portland lebende Designerin Mette Hornung Rankin arbeitet an vielfältigen kreativen Projekten, von Firmenbranding und Verpackungen bis hin zu Design und Illustration. Ihre persönliche Arbeit ist „von den kleinsten Details des täglichen Lebens inspiriert.“

„Meine Karten wurden ursprünglich als Halter für meine Pins designt, aber ich kann sie auch als Visitenkarten verwenden – die Leute sind immer ganz überrascht und fragen mich, ob sie sie wirklich behalten dürfen. Der Relieflack ergänzt das taktile Gefühl der Pins perfekt.“

 

Dozy Rose

Roza Hamta kreiert in ihrer Arbeit spielerische Geschichten, oft mit Pastellfarben und geomerischen Formen. Sie wählte quadratische Visitenkarten, um die Komposition ihrer Designs zu komplementieren.

„Die Reaktion auf meine Karten auf Social Media war fantastisch, Leute haben sie als ‘Kunstwerke im Taschenformat’ bezeichnet. Sie gehören zu meinen meistgeteilten Arbeiten und haben viele neue Follower angezogen. Ich liebe es, die umweltbewusste Entscheidung treffen zu können, MOOs Cotton Papier zu nutzen, das aus recyceltem T-Shirt-Verschnitt gemacht ist.“

 

Sarah Hiers Design

Das is Boston ansässige Studio Sarah Hiers Design möchte durch kundenspezifische Kunstwerke Freude, Farbe und Originalität in die Häuser der Menschen bringen. Sarah hat 2017 mit einem Haustier-Porträt angefangen und seitdem über 70 verschiedene Tiere gezeichnet, jedes aus kleineren Formen und Farben zusammengesetzt, die ihre einzigartigen Persönlichkeiten zum Ausdruck bringen – und ein Lächeln auf die Gesichter ihrer Kunden zaubern.

„Mit Printfinity habe ich 50 verschiedene Designs mit meinen beliebtesten Zeichnungen erstellt, die auf der Vorderseite der Karten abgebildet sind. Dies hat mir ermöglicht, die Bandbreite meiner Designarbeit zu zeigen, was eine große Sache für mich war, weil ich für alle Umgebungen arbeite, von Kindergärten bis hin zu Bars und alles dazwischen. Ich habe quadratische Visitenkarten gewählt, damit sie in einem Haufen von anderen Karten auffallen.“

 

colour + shape

Nachdem sie als Textildesignerin gearbeitet hatte, gründete Jessica Preston ihr in UK ansässiges Interior Design Studio mit der Vision, auffallende und inspirierende Räume zu gestalten. Um Kunden einen Vorgeschmack auf ihre gestalterischen Fähigkeiten zu geben, hat sie Bilder von ihren Projekten auf ihr gesamtes Marketingmaterial gedruckt.  

„Ich wollte, dass das Design meiner Visitenkarten und Postkarten ein paar auffällige Bilder von meinen Arbeiten enthält, sowie meine Kontaktdaten. Ich liebe das quadratische Format mit abgerundeten Ecken – sie sind anders als gewöhnliche Karten.“

 

Belinda Carter Art

Nachdem sie in Teilzeit in einer Versicherungsgesellschaft gearbeitet hatte, stieg sie von der Zahlenschieberei aufs Palettenmischen um und begann eine Karriere als Künstlerin. Als sie ihr eigenes Unternehmen startete, wollte Belinda das Erscheinungsbild eines professionellen Kunstgeschäfts schaffen, aber mit einem zusätzlichen „Wow-Faktor“.

„Ich liebe es, dass meine Geschäftsdrucksachen wirklich meine Kunst reflektieren und dass ich meine Arbeiten auf professionelle Art verpacken kann. Meine hellen, glänzenden quadratischen Visitenkarten sorgen immer für Gesprächsstoff, wenn ich sie verteile.“  

Heben Sie sich von der Menge ab mit quadratischen Visitenkarten

0

Kommentare sind geschlossen.

13 Designer erzählen, wie sie ihre perfekte Schriftart gefunden haben

Schwärmen Sie für Schriftarten? Willkommen im Club. Die perfekte Schriftart für Ihre Marke zu...

7 min lesezeit

18 Kreative, die Spotlack verwenden

Strahlender Glanz. Unwiderstehliche Haptik. Relieflack und Spotlack verleihen Ihrem Design eine...

6 min lesezeit

5 Marken mit coverwürdigen Designs von Notizbüchern

Sie möchten Ihre Marke auf die nächste Stufe bringen? Lassen Sie sich von 5 Unternehmen...

3 min lesezeit