January 29, 2018

Drittelregel: Drei Profi-FotografInnen teilen ihre Inspirationen

Sammelbare Mini-Prints, Portfolios im Taschenformat und Visitenkarten mit ihrem Branding – diese FotografInnen präsentieren ihre Arbeiten auf einfallsreiche Art.

Haben Sie je Instagram durchscrollt und sind auf ein Bild gestoßen, das Sie völlig umgehauen hat? Wir lieben es, wenn das passiert! Hier unterhalten wir uns mit drei Foto-Profis, die genau dieses Gefühl vermitteln und finden heraus, wie sie ihre digitalen Schnappschüsse in gedruckte Produkte verwandelt haben.

 

Greta Rybus

Greta Rybus ist eine globetrottende Fotojournalistin aus Portland, Maine.  Greta arbeitet hauptsächlich in der Porträt- und Dokumentarfotografie und konzentriert sich auf die Beziehungen zwischen Mensch und Natur. Nachdem ihre Familie in ihrer Teenagerzeit von Idaho nach Nordjapan gezogen war, blühte ihre Leidenschaft für Fotografie auf, als sie neue und belebende Landschaften in einer völlig fremden Umgebung erkundete. Diese Auslandserfahrung erweckte ein Fernweh, das in ihrer fotografischen Karriere fortbestand.

  • Greta Rybus photography
  • Greta Rybus portrait photography
  • Greta Rybus photograph

Wo immer sie sich auf der Welt befindet, ist Gretas Inspiration zu jedem gegebenen Zeitpunkt direkt von ihrer Umgebung beeinflusst. „Wenn ich an einer Aufnahme arbeite, dokumentiere ich einen einzigartigen Moment“, sagt Greta, „und somit ist ein Großteil der Inspiration einfach eine kreative Reaktion auf das Licht, die Landschaft und die Persönlichkeit des Orts und des Subjekts.“ Und man sieht es – Gretas fotografischer Stil bleibt konsistent und lässt zugleich Raum für die einzigartigen Merkmale der Szenerie. Diese holistische Herangehensweise an ihre fotografische Inspiration hat sich als effektiv erwiesen – ihre Fotos wurden in diversen Medien veröffentlicht, von der New York Times bis hin zum National Geographic Channel, um nur einige zu nennen.

  • Greta Rybus postcards
  • Greta Rybus business cards and postcards
  • Greta Rybus photographer business cards
  • Greta Rybus postcards and business cards

Wenn sie mit neuen Klienten arbeitet, ist es Greta wichtig, ihr Bestes zu zeigen, deshalb hat sie einige ihrer Lieblingsaufnahmen auf die Rückseite ihrer Luxe-Visitenkarten gedruckt. „Als Fotografin bin ich sehr pingelig bezüglich der Druckqualität“, erzählt sie uns. „Ich liebe es, dass  die Farbqualität und die Farbtöne der Karten dem Original entsprechen.“ Mit Printfinity ist Greta in der Lage, ihren Klienten eine breite Auswahl ihres Portfolios zu zeigen. „Printfinity ermöglicht mir, immer eine Visitenkarte auszuwählen, die am besten die Interessen und die Ästhetik der Person reflektieren, der ich die Karte gebe.“

Drucken Sie Ihr Portfolio auf Visitenkarten

 

Vanessa McKenzie

Kräftige Farben, verspielte Art Direction und eine eigenwillige Bildsprache sind Charakteristiken der Fotografin Vanessa McKenzie aus San Diego. Nachdem sie acht Jahre als professionelle Grafikdesignerin gearbeitet hatte, beschloss Vanessa, sich einem breiteren Feld kreativer Arbeit zu widmen, einschließlich Fotografie. Sie machte sich daran, ihre eigene Marke zu entwickeln und sich auf freiberufliche Projekte zu konzentrieren, was ihr mehr Zeit gab, ihren persönlichen und kollaborativen künstlerischen Aktivitäten nachzugehen. Diese Verlagerung ihres Schwerpunkts hat sich ausgezahlt – Vanessa beeindruckende Kundenliste umfasst alles, von Kunstmuseen bis hin zu Delikatessengeschäften und Restaurants.

  • Vanessa McKensie portrait photography
  • Vanessa McKensie photograph
  • Vanessa McKensie food photography

Aber wie ist es ihr gelungen, diese großen Klienten zu landen? Wie sich herausstellt, hat Social Media mehr zu bieten als nur Inspiration. „Ich bin eine Inspirationssammlerin“, erzählt uns Vanessa. „Ich halte ständig Ausschau nach schönen Dingen auf Instagram und Tumblr.“ Vanessas Tumblr-Seite, die sie als kreatives Inspirationsarchiv eingerichtet hatte, gewann schnell gleichgesinnte Follower, die ihr über Jahre hinweg treu geblieben sind. „Ich habe nie Werbung für meine Seite gemacht, die Zahl der Fans wuchs und wuchs einfach, je mehr ich postete“, erklärt Vanessa. „Das Internet ist ein seltsamer Ort.  Ich mag auch all die Tier-Gifs.“ Wir auch, Vanessa.

Ihre steigende Popularität auf Social Media hat Vanessa dazu gebracht, mehr über ihre Marke nachzudenken, um sie ihren Followern nahezubringen. „Ich tendiere dazu, pingelig zu sein, was meine Marke betrifft, daher habe ich ein Design entwickelt, das viele verschiedene Farbkombinationen haben könnte.“ Ihr leuchtendes, scharfkantiges Logo mit passender Schrift spiegeln perfekt ihre Website und Online-Portfolios wider und erfassen die vibrierende Lebendigkeit ihrer Arbeit. Dank der positiven Reaktion auf ihre Visitenkarten-Designs ist sie stolz, ihre Karten zu verteilen: „Ich bekomme eine Menge Komplimente von branchenfremden Leuten und potenziellen Kunden.“ Doch was vielleicht am Wichtigsten war: „Sogar meine Oma hat gefragt, ob sie eine behalten darf!“

Entwickeln Sie Ihre eigene Marke mit Luxe-Visitenkarten

 

Marc Provins

Marc Provins ist ein visueller Künstler und Fotograf, der zurzeit an der Liverpool John Moores University im englischen Liverpool arbeitet. Marcs wunderbar simplistische Arbeiten verschmelzen Fotografie mit Grafikdesign-Elementen, die ein gutes Gespür für Farbtheorie und Beleuchtung demonstrieren. Marc hat jahrelang einen Fotografie-Kurs am Trafford College in Manchester geleitet, was ihm ermöglichte, in die Welt der Fotografie und Kunst einzutauchen und zugleich seine kreativen Nebenprojekte zu finanzieren.

  • Marc Provins photography
  • Marc Provins flower photograph
  • Marc Provins photograph

Heutzutage versucht er, seine Liebe zur Natur und sein Interesse am Design zu vereinen. Das Ergebnis ist erstaunliches Gesamtwerk, das in seinem kleinen, improvisierten Heimstudio entstanden ist. Er verwendet natürliches Licht und Spezimen aus seinem Garten, um Bilder zu schaffen, die vollkommen vertraut und doch fremdartig anmuten. „Ich empfinde es als sehr persönlich, weil ich diese Pflanzen herangezogen habe und in fotografischen Studien festhalte, wie sie sich entwickeln und verändern, indem ich genau den richtigen Moment wähle, um es zu dokumentieren.“ Dann entnimmt er dem Bild ein Farbmuster, um es zu einem grafischen Element zu machen, was dem Bild eine moderne Note gibt.

Marcs Arbeit führte ihn zu einem Fotografie-Festival in Frankreich, also war eine Bestellung von Visitenkarten ein Muss. Er druckte einige seiner Lieblingsbilder auf quadratische Visitenkarten, die den Proportionen seiner Arbeiten perfekt entsprechen. Das ermöglichte ihm, nicht nur sein Portfolio, sondern zugleich auch seine Kontaktdetails an Galerien zu verteilen. Er verwendetet ein mattes Finish auf seinen Karten, um die visuelle Einfachheit beizubehalten, die nicht vom Bild ablenkt. „Ich habe großartige Reaktionen auf meine Visitenkarten bekommen“, erzählt uns Marc. „Leute sind zu mir gekommen, um mir zu sagen, dass es war, als hätte ich ihnen Mini-Kunstwerke gegeben und dass sie das ganze Set sammeln wollen!“

Verteilen Sie Mini-Kunstwerke auf quadratischen Visitenkarten

 

Wir sind so glücklich, diese FotografInnen entdeckt zu haben. Nutzen Sie den Hashtag #moocards auf Instagram und Twitter, um Ihre Designs zu teilen!

0

Kommentare sind geschlossen.

Branding von MOO: Erfundene Marken wir wünschten wären echt

Lassen Sie sich von unseren Lieblings-Branding Aufgaben inspirieren, kreiert von MOO’s Kreativteam.

August 23, 2021

5 Bauhaus-inspirierte Logos: die Kraft großen Designs

Unser Grafikdesigner das MOO-Logo in 5 Bauhaus-Stilen neu erfunden.

August 12, 2021

4 glänzende Vorlagen für Visitenkarten mit Goldfolie

Lassen Sie sich von unseren beliebtesten Designvorlagen für Visitenkarten mit Goldfolie inspirieren.

July 26, 2021