August 4, 2017

Attraktive Anstecker treffen verlockende Visitenkarten

Wir finden Pins unwiderstehlich. Besonders, wenn sie mit perfekt designten Karten wie diesen gepaart sind. Vier unserer Superstar-KundInnen zeigen uns ihre fantastischen Anstecker – und verraten uns, wie sie ihre Design-Unternehmen gestartet haben.

Diese vier DesignerInnen haben etwas gemeinsam – sie alle machen total begehrenswerte Pins. Und als wir sie entdeckt haben, mussten wir es einfach teilen! Die bezaubernden Designs sind auf schöne #MOOCards aufgesteckt, was ihre Kunden lieben. Welches gefällt Ihnen am besten? (Wir können uns nicht entscheiden).

Xoxo Designs by Ruth 

Ruth Tullis, Inhaberin von Xoxo Designs, ist in Glasgow ansässig und beschreibt sich selbst als „Künstlerin und Allround-Kreative“. Ruth kreiert und verkauft farbenfrohe Grußkarten, motivierende Prints und niedliche Emaille-Pins und sagt, sie „kommt immer auf neue Ideen“. Momentan führt sie ihr eigenes Unternehmen in Teilzeit und jongliert einen Job im Einzelhandel vier Tage die Woche mit ihrer kreativen Arbeit. Aber Ihr Traum ist es, ihr Unternehmen in Vollzeit zu führen!

Ruth Xoxo pins

Ruth bezieht Inspiration für ihre Designs aus „Mustern, Blumen, dem Weltall, Typgrafie, Büchern und Social Media“. Seit kurzem beschäftigt sie sich auch mit Kalligrafie und übt sich in der Kunst des Schönschreibens, wobei sie verschiedene Techniken ausprobiert. Wenn sie nicht kreativ tätig ist, „geht sie auf Jagd nach dem perfekten Brownie und guckt F1“. Außerdem ist Ruth „besessen von der NASA“ – sie war letztes Jahr in Florida und ist völlig fasziniert vom Weltraum.

Ihre allerersten MOO-Visitenkarten hat Ruth für ihre Abschlussausstellung an der Universität erstellt. Jetzt nutzt sie Postkarten und Visitenkarten, um ihr Unternehmen zu promoten, wobei die Visitenkarten eine Zweitfunktion als Halter für ihre bezaubernden Emaille-Pins erfüllen. „Ich füge jeder Bestellung, die ich verschicke, eine Visitenkarte und eine Dankes-Postkarte bei – meine Bestellungen sind schon weltweit verschickt worden. Ich liebe es, meine Karten zu erstellen – die Website macht den ganzen Vorgang einfach und es macht auch Spaß.“

Danken Sie Ihren Kunden mit Postkarten

engine7design

Tim Nerney ist brandheiß! Sein Branding und Design-Shop, engine7design, ist in Troy, im Bundesstaat New York. Er stammt aus einer Familie von Feuerwehrleuten und war selbst dreißig Jahre bei der freiwilligen Feuerwehr. Er erzählte uns, dass er „aktiv auf Brände reagiert und Katzen aus Bäumen rettet, wenn er nicht kreativ im Einsatz ist.“ Tim startete seine Marketing- und Designkarriere vor 20 Jahren in einer Druckerei und hat im Laufe der Jahre in einer Reihe von Kreativagenturen gearbeitet, bevor er 2009 mit E7 an den Start ging.

Pin Job pins

Tims fantastische Pins sind uns ins Auge gefallen und als wir ihn fragten, wovon sie inspiriert sind, erzählte er uns: „PIN JOB ist sowohl ein Fachbegriff der Rettungsdienste als auch eine markenkonsistente Tagline. Einer der Anstecker ist eine Hommage an Troys historische Architektur, der andere ist die perfekte non-verbale Antwort für mürrische Teens überall.“

Diese spezifischen Karten wurden eigens dafür designt, Tims Serie von Emaille-Pins darauf zu stecken, die er als persönliches Nebenprojekt zum Vergnügen kreiert hat, aber er nutzt MOO auch seit Jahren, um Karten für seine tausenden Kunden zu drucken. Tim verwendet quadratische Luxe-Visitenkarten und beschreibt sie als „unbeschichtetes, dickes Papier, das die Karte und den Anstecker perfekt zur Geltung bringt, wenn sie in der Anchor No. 5 Boutique zum Verkauf stehen“ (einem schönen kleinen Laden gegenüber von seinem Studio, der sich auf örtliche handgemachte Waren spezialisiert). Tim fügte hinzu: „Meine Karten zu bestellen ist einfach und ich weiß, dass ich immer Produkte von toller Qualität zu einem tollen Preis bekomme – und gelegentlich ein Stück Kuchen!“

Heben Sie sich von der Menge ab mit quadratischen Luxe-Visitenkarten

 

Rachel Lin

Rachel ist in Kanada ansässig und arbeitet freiberuflich für eine Designagentur. Sie gestaltet super-süße Emaille-Pins und Prints als ein Nebenprojekt. Letztes Jahr nahmen sie und ihre Kollegen an einem 100-tägigen Design-Wettstreit teil und nach dem Event fingen Leute an, Rachel nach Prints von ihren Illustrationen zu fragen. „Ich fühlte mich so  geehrt und war total überrascht, dass jemand meine Arbeiten haben wollte.“ Daraufhin begann sie, auch Pins von ihren Illustrationen zu machen.

Rachel Lin pin on card

Rachel war schon immer an den kreativen Künsten interessiert: „Mit 15 bekam ich von meinem Vater meine erste Kamera und seine Linsensammlung, als wir in Hong Kong waren. Seitdem bin ich stark von Reisen, Natur, und Nostalgie inspiriert.“ Rachel bezieht auch eine Menge Inspiration von den kreativen Leuten, mit denen sie in der Agentur zusammenarbeitet.

Als sie die Karten für ihre Pins gestaltete, wollte sie ein neutrales Design, das sich mit allen ihren Emaille-Pins kombinieren lässt – egal, welche Farbe oder welches Finish sie haben. „Das Spotlack-Finish auf weißen, matten Visitenkarten ist dezent genug, um nicht vom Anstecker abzulenken, gibt ihnen aber zugleich ein bisschen mehr Pfiff. Die Druck- und Papierqualität ist hervorragend und ich liebe den Texturkontrast zwischen dem glänzenden Lack und der weichen Beschaffenheit des Papiers.“

Lassen Sie Ihre Marke glänzen mit Spotlack-Visitenkarten

Bureau of Betterment

Mette Hornung Rankin führt ihr Design- und Illustrationsunternehmen Bureau of Betterment seit sieben Jahren. Sie hatte schon immer eine Leidenschaft für Design – nach Abschluss ihres Druckmanagement-Studiums arbeitete sie sowohl in Designstudios als auch in Brandingagenturen, bevor sie beschloss, sich selbstständig zu machen. Mette liebt große wie kleine Projekte, von Firmenbranding und Verpackung bis Design und Buchillustration.

Mette bezieht ihre Inspiration aus den „kleinsten Details des täglichen Lebens“. Sie schafft gerne „glückliche Mini-Welten, die ein wenig naiv und phantastisch sind, mit einer zugrundeliegenden Erwachsenenperspektive.“ Ihr ‘Love Bird’-Anstecker entstammt einem Nebenprojekt für ein Event der Design Week Portland. „Pin-Macher aus aller Welt stifteten ihre Pins für eine Gruppenausstellung, deren Erlöse  zugunsten der Förderung von Kunsterziehung gingen. Ich hatte als Kind eine Pin-Sammlung – mein ganzer Stolz war ein weißer Einhornkopf mit bunter Mähne. Dieses Design war meine Inspiration und ich wollte ihm ein modernes Update geben.“

Pins on cards

„Meine Karten wurden ursprünglich als Halter für meine Pins designt, aber sie dienen mir auch als alternative Visitenkarten, die ich verteile –  die Leute sind immer ganz überrascht und fragen mich, ob sie sie wirklich behalten dürfen. Ich habe quadratische Visitenkarten mit Relieflack-Finish und abgerundeten Ecken gewählt, weil sie zur Haptik der Pins passen. Der Relieflack auf den weißen Wolken glänzt im Einklang mit der weißen Emaille, und die glänzende schwarze Schrift entspricht der polierten Nickeleinfassung. Die Karten waren für mich eine erschwingliche Art, meine Präsentation zu verbessern und geben mir ein schönes Werbegeschenk.“

Verbessern Sie Ihre Präsentation mit quadratischen Visitenkarten

0

Kommentare sind geschlossen.

Sagen Sie Ja zu diesen Hochzeitseinladungen

Lassen Sie sich von diesen umwerfenden Hochzeitseinladungs-Designs inspirieren, aus dem Hause MOO.

April 4, 2022

Luxe: Eine königliche Inspiration

Alles begann mit einer Einladung – wir haben MOOs CEO Richard Moross gebeten, den Rest zu erzählen.

March 30, 2022

Die MOO Goldmine: Das hat uns im März gefallen

Entdecken Sie unsere Lieblings Stücke vom März hier, die den Internationalen Tag der Frau feiern.

March 28, 2022