June 14, 2017

Wie Sie einen Kunsthandwerksstand betreiben – Top-Tipps für das erste Mal

Planen Sie Ihr erstes Kunsthandwerks-Event? Wie aufregend! Hier sind ein paar Tipps, damit Ihr Stand ein voller Erfolg wird.

Warum ist es fantastisch, einen Stand auf einer Kunsthandwerksmesse oder Ausstellung zu haben? Es gibt viele gute Gründe…

Erstens ist es eine Top-Networking-Gelegenheit. Eine Kunsthandwerksmesse oder Ausstellung bringt alle in Ihrer Branche zusammen, von Kleinunternehmern und Kunden bis hin zu Zulieferern, Fachhändlern und Einkäufern. Wenn das Wort „Networking“ Sie nervös macht, denken Sie daran, dass dort alle im selben Boot sitzen. Selbst wenn Sie von Natur aus eher schüchtern sind, ist es ein fantastischer Weg, neue Leute kennenzulernen, mit denen Sie eine gemeinsame Leidenschaft verbindet.

Natürlich sind Sie auch dort, um Umsatz zu machen. Kaum jemand kann einen Kunsthandwerksmarkt besuchen, ohne ein paar Schätze zu sammeln. Indem Sie auf einer solchen Veranstaltung verkaufen, sparen Sie Porto und Verpackungskosten und haben zugleich die Chance, Ihre Kunden persönlich zu treffen. Die Leute gehen mit einem schönen Kauf nachhause und bekommen Inspiration von Ihnen mit, wie sie das Beste daraus machen.

Sie können auch das Wachstum Ihres Unternehmens fördern – Events dieser Art sind fantastische Gelegenheiten, sich mit ähnlichen Unternehmen auszutauschen, neue Ideen zu bekommen und Preise zu vergleichen.

Also, wenn Sie sich auf ein Event vorbereiten, folgen Sie unseren Tipps für einen großartigen Stand…

Finden Sie Ihre Strategie

Das Wichtigste zuerst: Machen Sie sich bewusst, was Sie erreichen wollen und wer Ihnen dabei helfen wird. Sind Sie auf der Suche nach neuen Kunden, Fachhändlern oder Einkäufern von Marken? Oder möchten Sie kollaborative Partnerschaften aufbauen?

Zu wissen, was Sie von dem Event wollen, wird Ihnen helfen, die Gespräche zu fokussieren, die Sie im Verlauf des Tages führen und die Zeit, die Sie nicht mit Kunden verbringen, optimal zu nutzen.

Denken Sie darüber nach, was die Leute über Ihr Unternehmen in Erinnerung behalten sollen und bereiten Sie Ihren Elevator Pitch vor. Ganz egal, was Sie anbieten – ob ‘Schmuck aus wiederverwertetem Tafelsilber’, ‘regenbogenfarbene Stricksocken und Heimtextilien’ oder ‘Originalaquarelle und anspruchsvolle Prints’– wenn Sie auf klare und selbstsichere Art sagen können, was Sie machen, werden Sie an dem Tag gut kommunizieren, egal wie beschäftigt oder schüchtern Sie sind.

Bringen Sie jemanden mit

Selbst wenn Sie normalerweise allein arbeiten, kann es einen Riesenunterschied machen, Verstärkung zu haben, die Ihnen hilft, Ihren Stand zu führen. Finden Sie jemanden, der einen guten Gegensatz zu Ihnen bildet – wenn Sie ein bisschen zurückhaltend sind, wählen Sie eine extrovertierte Begleitperson, die das Gespräch im Gang hält, wenn Ihnen die Energie ausgeht. Sie können einander vertreten, um Mittagspause zu machen oder zur Toilette zu gehen, und wenn viel Betrieb ist, ist jemand da, der Ihnen hilft, auf Leute zuzugehen, die sonst warten müssten, um mit Ihnen zu sprechen.

Knüpfen Sie dauerhafte Verbindungen

Behalten Sie im Überblick, wen Sie im Verlauf des Tages treffen und notieren Sie sich, worüber Sie gesprochen haben – dann ist es hinterher leicht, mit einer freundlichen E-Mail oder einem Anruf nachzufassen. Visitenkarten zu sammeln ist ein guter erster Schritt, aber es ist leicht, nach einem hektischen Tag zu vergessen, wer wer war und worüber Sie gesprochen haben, es sei denn, Sie notieren sich ein paar zusätzliche Informationen.

Sie brauchen nur einen einfachen Notizblock und einen Stift, sowie einen Tacker, um die Visitenkarten an die Blätter zu heften. Außerdem gibt es ein paar coole Apps zur Lead-Erfassung, die es Ihnen oder Ihren neuen Kontakten ermöglichen, ihre Details in ein Smartphone oder Tablet einzugeben. Wenn Sie die Beziehung wirklich zementieren wollen, könnten Sie ihnen auch eine handgeschriebene Postkarte schicken.

Rücken Sie Ihre Marke ins rechte Licht

Ja, Ihre Arbeit ist wundervoll. Aber es gibt jede Menge talentierte Leute, und ein Stand mit gutem Branding gibt Ihrer Arbeit einen Wettbewerbsvorteil. Denken Sie an Farben, Logo, Schrift, Produktnamen – ein Thema, das Ihr Angebot zusammenhält.

Es könnten Labels sein, die zu Postern oder Displays auf Ihrem Stand passen, oder vielleicht eine Reihe von Namen, die Ihre Produkte miteinander verbinden. Wenn Sie z.B. rote, blaue und gelbe Keramikwaren verkaufen, könnten Sie sie ihnen Namen wie Erdbeere, Blaubeere und Banane geben und entsprechende Fruchtsnacks hineinlegen, die Ihre Kunden naschen können, während sie an Ihrem Stand stöbern

Wenn Ihr Schwerpunkt auf Folgeaufträgen oder Partnerschaften liegt, betrachten Sie Ihren Stand als den ersten Schritt einer Reise. Ist das Look und Feel Ihres Stands mit Ihrem Online-Shop kompatibel? Ist es wiedererkennbar und konsistent für Leute, die Ihre Website besuchen, nachdem sie Ihre Visitenkarte erhalten haben?

Präsentieren Sie Ihre Ware

Kunsthandwerk kann Leute ein wenig einschüchtern. Sie sind neugierig, wollen aber nichts kaputt machen oder Ihr sorgfältig arrangiertes Display durcheinander bringen. Mit einer benutzerfreundlichen Auslage können Sie sie dazu animieren, Ihre Produkte zu erkunden. Das heißt natürlich nicht, dass Sie alles in funktionellen Regalen oder Stapelgestellen unterbringen müssen – Sie können ein wunderschönes Arrangement im hinteren Bereich des Stands haben und vorne etwas Benutzerfreundlicheres. Wählen Sie interaktive Dinge wie einen drehbaren Karussellständer oder einen Korb, in dem die Leute herumkramen können, ohne Angst zu haben, Ihre Ware zu beschädigen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Preise sichtbar sind und dass Ihr Warenangebot alles umfasst, von erschwinglichen Kleinigkeiten bis hin zu atemberaubenden Meisterstücken. Versuchen Sie, eine gemischte strategische Auswahl zu treffen, darunter Ihre Bestseller und Ihre preiswertesten Artikel, aber auch neuere Innovationen und teurere Artikel.

Sie könnten auch ein paar ‚Event-Specials‘ exklusiv anbieten – Prototypen neuer Ideen, an denen Sie arbeiten. Dadurch bekommen Sie verschiedene Reaktionen und Feedback für Ihre Ideen und geben den Leuten zugleich das Gefühl, etwas Besonderes zu bekommen.

Sorgen Sie für Gesprächsstoff

Legen Sie sich einen Eisbrecher zurecht, um leichter ins Gespräch zu kommen. Bringen Sie interessanten Krimskrams mit, der zu Ihrer Marke passt. Sie wollen Ihren Stand mit Girlanden oder Zimmerpflanzen schmücken? Tun Sie es! Oder wie wäre es mit einem witzigen Requisit, das die Leute zum Schmunzeln bringt und eine Fotogelegenheit bietet? (Sie haben doch schon lange darauf gewartet, die aufblasbare Banane zum Einsatz zu bringen.)

Wenn Ihr Geschäft etwas involviert, das man nicht oft zu sehen bekommt – sei es ein Spinnrad, eine Lasergraviermaschine oder ein Pyrographie-Stift – bringen Sie es mit und lassen Sie die Leute sehen, wie Sie Ihre Waren in Echtzeit fertigen. Das bietet nicht nur ein tolles Gesprächsthema, sondern demonstriert auch das Geschick und die Sorgfalt, die in Ihrer Arbeit stecken.

Werben Sie mit Freebies

Was Events anbelangt steht eins fest – jeder liebt Freebies. Wenn Ihr Budget es erlaubt, stellen Sie eine Goodie-Bag mit ein, zwei kleinen Werbegeschenken, ein paar Flyern und Visitenkarten zusammen.

Eine gute Option ist ein Freebie mit einer Marketingbotschaft, wie z.B. Sticker mit Ihrem Logo. Oder wie wäre es mit einem Päckchen Postkarten, mit einer Schleife drumrum?

Sie könnten sogar handgemachte Origami-Kreationen verteilen. Und natürlich ein paar Süßigkeiten. Schließlich liebt jeder Süßigkeiten, oder?

Haben Sie einen erfolgreichen Messestand betrieben? Verraten Sie uns Ihre Tipps im Kommentarfeld oder auf Twitter.

0

Comments are closed.

Wie soll Ihre Marke auf Social Media klingen?

Social Media ist ein Muss für Unternehmen, aber haben Sie Ihren individuellen Tone of Voice...

4 min lesezeit

Employer Branding und das Anziehen großartiger Talente

Helfen Sie Ihrem Unternehmen dabei, als fantastischer Arbeitgeber hervorzustechen, und engagieren...

3 min lesezeit

Wie Sie einen Markennamen wählen, der perfekt zu Ihnen passt

Woher kommen großartige Namen? Manchmal ist es eine Eingebung und manchmal ist strategisches...

4 min lesezeit