February 12, 2017

Kümmern Sie sich um sich selbst und Ihr Start-up

5 gute Gewohnheiten für Entrepreneure, um ihr persönliches Wohlbefinden zu fördern, während sie ihre Marke aufbauen

Ihr eigenes Unternehmen zu führen ist eins der aufregendsten Dinge, die Sie je tun werden. Sie verdienen Geld damit, Ihrer Leidenschaft nachzugehen und haben zugleich volle Kontrolle über Ihre Arbeitseinteilung – diese Menge an Freiheit kann ein wenig süchtig machen und zugleich sehr inspirierend sein.

So inspirierend, dass es manchmal schwierig ist, daran zu denken, auf sich aufzupassen. Wenn Sie für alles selbst verantwortlich sind, vom Marketing bis hin zur Produktentwicklung, dann könnten Sie gestresster sein als Sie es sein sollten – und zu überlastet, um etwas dagegen zu tun.

Deshalb ist es wichtig, kleine Gewohnheiten zu pflegen, die Ihnen nicht nur helfen, effizienter zu arbeiten, sondern auch zu Ihrem Wohlbefinden beitragen – was Ihnen wiederum die Energie und Kreativität gibt, Ihr Unternehmen weiter voran zu bringen.

Statt mehr zu tun, überprüfen Sie Ihre Ziele

Tara Gentile, eine Beraterin und Strategin für Kleinunternehmen, sieht ein häufiges Problem vielbeschäftigter Entrepreneure darin, dass sie versuchen, ihr Unternehmen zu entwickeln, indem sie mehr des Gleichen tun – „mehr Arbeit, mehr Angebote, mehr Email-Abonnenten, mehr Marketing.“ Aber wenn Sie sich nur darauf konzentrieren, mehr zu tun, ist es unvermeidlich, dass Sie den Punkt erreichen, an dem Sie mehr Aufgaben haben als Zeit, sie zu erledigen.

Setzen Sie sich stattdessen größere Ziele, die Ihnen helfen, sich auf die wesentlichen Schritte zu konzentrieren, die erforderlich sind, um Ihr Unternehmen voran zu bringen. „Das könnte bedeuten, das Risiko einzugehen, einen Mitarbeiter einzustellen oder ein Produkt aufzugeben und sich voll auf das andere zu konzentrieren“, sagt sie. „Aber egal, wie Sie es angehen, es wird bedeuten, die Dinge anders zu machen. Dinge anders zu machen hilft Ihnen, sich aus dem Burnout-Zyklus zu befreien und Ihr Unternehmen wachsen zu lassen.“

Erheben Sie den richtigen Preis

Als Entrepreneur oder Freelancer sitzen Sie womöglich 40 Stunden die Woche am Schreibtisch, aber nicht alle davon werden abrechenbar sein und zu Ihrem Zieleinkommen beitragen. Wenn Sie Ihren Stundensatz für Kunden kalkulieren:

  • Berücksichtigen Sie, dass Sie 25-50% Ihrer Zeit damit verbringen werden, Marketing zu betreiben, mit potentriellen Kunden zu sprechen und administrative Aufgaben zu erledigen.
  • Denken Sie an die Kosten, die Ihnen dadurch entstehen, Ihr eigenes Unternehmen zu führen. Zum Beispiel könnten Sie Ihren Stundentarif auf einem Angestelltengehalt basieren und dann mit einem Faktor von 1,5 – 3 multiplizieren, um Steuern, Krankenversicherung und Betriebsausgaben abzudecken.
  • Überprüfen Sie Ihre Tarife in regelmäßigen Abständen und vergessen Sie nicht, sie mit anderen in der Branche zu vergleichen – und mit Ihrer eigenen Produktivität – um sicherzustellen, dass Sie sich selbst gegenüber fair sind. Abhängig davon, wie schnell Ihre Fähigkeiten zunehmen, ist eine gute Faustregel, Ihre Gebühren zu erhöhen, wenn Sie auf einen oder zwei Monate ausgebucht sind.

Seien Sie realistisch in Bezug auf Produktivität

Gerade am Anfang kann es schwierig sein, abzuschätzen, wie lange es dauern wird, einen bestimmten Teil eines Projekts zu erledigen. Wenn Sie unterschätzen, wieviel Zeit Sie im  Unternehmen  verbringen, laufen Sie Gefahr, dass Ihre Dienste unterbezahlt sind – und wenn Sie nicht genug Geld verdienen, ist es schwer, sich selbst davon zu überzeugen,

Pause zu machen!

Beginnen Sie, Ihre Zeit zu erfassen, damit Sie konkrete Zahlen haben, um Kostenvoranschläge für Dienste oder Projekte zu erstellen – es ist weniger aufwendig als Sie vielleicht denken. Es gibt jede Menge Apps, die es von überall einfach durchführbar machen – probieren Sie ein paar aus, bis Sie eine finden, die Sie mögen.

Es ist eine gute Idee, Ihre Zeiteinschätzungen auch etwas auszupolstern – überlegen Sie sich, die geschätzte Zeit mit 1,5 zu multiplizieren, um Revisionsanfragen vom Kunden oder unerwartete Verzögerungen in der Kommunikation abzudecken.

Seien Sie organisiert

Organisiert zu bleiben kann Wunder für Ihren Seelenfrieden als Entrepreneur wirken. Einen Workflow zu finden, der für Sie funktioniert, ist ein äußerst persönlicher Prozess, aber diese Tools können helfen:

Evernote ist toll, um Dokumente und Erinnerungsnotizen an sich selbst  zu verwahren und Inspiration für neue Projekte festzuhalten. Und die mobile App enthält einen Scanner – damit Sie keine Notizen, Quittungen, Visitenkarten oder Rechnungen mehr verlieren!

Um den Überblick über Ihre To-do-Liste zu behalten:  Asana und Wunderlistsind toll für lineare Denker. Wenn Sie einen visuelleren Weg bevorzugen, um Ihre Projekte zu verwalten, probieren Sie MeisterTaskTrello oder Asanas neue Boards-Option.

Ihren Cashflow und Ihre Fakturierung zu organisieren kann auch viel Stress beseitigen –  Quickbooks und Xerosind Buchhaltungs-Apps für Kleinunternehmer, während Harvest und Freshbookszusätzlich integrierte Tools für Zeiterfassung und einfache Zahlung bieten.

Nehmen Sie sich Zeit für sich

Todd Henry, Autor von Geschäftsratgebern und Sprecher, sagt, einer der größten Fehler, den Entrepreneure machen, ist, zuzulassen, dass das Geschäft  ihr Leben übernimmt. „Nehmen Sie sich regelmäßig Zeit, Ihren Geist mit neuen Anregungen und Impulsen zu füllen“, rät er. Sei es, eine Kunstaustellung zu besuchen oder eine dänische Thriller-Serie im Fernsehen zu schauen, es wird Ihnen helfen,  frisch zu bleiben und tolle neue Ideen generieren.

Ebenfalls einen Versuch wert sind Podcasts und Hörbücher, deren Vorzüge oft unterschätzt werden. Es gibt so eine fantastische Auswahl, egal ob Sie surreale Hörspiele oder Sachliteratur über Designbevorzugen – und Sie können sie „lesen“ während Sie kochen, den Hund ausführen, saubermachen oder autofahren.

Indem Sie Ihre Work-Life-Balance im Auge behalten, regelmäßig Ihre Ziele überdenken und organisiert bleiben, um sie zu erreichen, schaffen Sie sich die besten Voraussetzungen für ein glückliches, gelassenes und gewinnbringendes Jahr 2017.

0

Kommentare sind geschlossen.

So gestalten Sie ein Logo für Ihr Unternehmen

Ob Sie selbst ein Logo gestalten oder jemanden damit beauftragen – hier erfahren Sie, was Sie...

7 min lesezeit

14 Wege, neue Kunden zu finden

Egal, ob Sie selbstständig sind oder ein Unternehmen gründen möchten – das Know-how der...

8 min lesezeit

7 Gründe, warum Ihr Start-up von Coworking profitieren kann

Früher oder später reicht der Küchentisch einfach nicht mehr aus. Mit Coworking bekommen Sie den...

4 min lesezeit