Kostenloser Versand ab 60€ - deutschlandweit

MOO

Fokusgruppen sind zeitlich begrenzte Diskussionsrunden, die Fragen zu einer Marke oder einem Produkt beantworten. Sie sind ein bisschen wie Gruppentherapie und effektiver als Fragebögen, um aufzudecken, wie die Teilnehmer wirklich über etwas fühlen und, vielleicht noch wichtiger, warum. Ob Sie den Launch eines neuen Beleuchtungsgeschäfts vorbereiten und Ihr Markenversprechen ins Rampenlicht rücken wollen oder Ihre neuesten Rezeptideen auf dem Diskussionsmenü stehen, hier erfahren Sie alles darüber, wie Sie Ihre eigene Fokusgruppe organisieren.

Wer ist dabei?

Generell brauchen Sie Leute mit Gemeinsamkeiten, z.B. ähnliches Alter und /oder Einkommen, und einem Interesse am Diskussionsthema. Schließlich wollen Sie Situationen wie diese vermeiden. Wenn die Teilnehmer Ihrer Gruppe zu verschieden sind, halten sich unter Umständen einige aus Angst vor Repressalien mit ihrer Meinung zurück, während andere übertreiben.

Nutzen Sie Ihr Netzwerk an Kontakten, um die Fokusgruppe zu promoten, indem Sie Bekannte, Nachbarn, Ex-Kollegen einladen, teilzunehmen. Wen Sie fragen, hängt davon ab, auf welche Art von Antworten Sie aus sind. Wenn Sie z.B. Antworten von Ihrem existierenden Zielmarkt wollen, dann sollte die Gruppe das reflektieren. Wenn Sie wissen wollen, ob Ihr Produkt bei einer jüngeren Zielgruppe ankommen würde, dann ist es wichtig, diese Leute an den Tisch bringen.

Wir alle wissen, dass Zeit Geld ist, also bieten Sie eine Form der Vergütung an und weisen Sie darauf hin, wenn Sie Ihre Session promoten. Wenn Geld knapp ist, könnten Sie der Gruppe vielleicht stattdessen kostenlose Produkte oder einen Gutschein für Ihr Geschäft anbieten?

Veranstaltungsort

Das Venue ist ein ziemlich integraler Bestandteil des gesamten Unterfangens. Versuchen Sie, keine zu großen Räumlichkeiten zu benutzen, achten Sie darauf, dass die Umgebung einladend, gemütlich und einfach zu erreichen ist. Sie werden die Sitzung aufzeichnen, also vermeiden Sie Orte, die zu laut sind. Es ist auch eine gute Idee, Erfrischungen und Snacks für Ihre Mitwirkenden bereitzustellen, aber halten Sie die Dinge leicht - schließlich ist dies eine Diskussion, keine Dinnerparty.

Ausgewogenheit und Fluss

Wir alle haben diesen lauten Freund, der nie den Mund halten kann und einen ruhigeren Kumpel, der ein bisschen Ermutigung braucht. Als GruppenleiterIn ist es Ihre Aufgabe, dafür zu sorgen, dass sich alle wohl fühlen und den Kommunikationsfluss zu steuern, um sicherzustellen, dass jeder das gleiche Mitspracherecht hat. Den Teilnehmern zu versichern, dass ihre Beiträge vertraulich sind, hilft ihnen, sich zu öffnen und aufrichtige Antworten zu geben. Seien Sie darauf vorbereitet, einige negative Kommentare zu bekommen, diese zu hören, wird schwer sein, besonders wenn es Ihre Arbeit ist, die kritisiert wird, aber normalerweise geben sie Ihnen die besten und aufschlussreichsten Einsichten.

Bitten Sie jemanden, den Sie kennen, Ihnen zu helfen, die Session zu leiten, z.B. auf die Zeiteinhaltung zu achten und die Diskussion aufzuzeichnen, damit Sie es sich später noch einmal anhören können. Sie können ein Smartphone dafür nutzen, und Tools wie ExpressScribe sind toll, um hinterher ein Transkript zu erstellen. Direkt nach dem Ende der Fokusgruppe darüber zu sprechen und sich Notizen zu machen ist eine gute Möglichkeit, Informationen über Körpersprache, Mimik und Verhalten festzuhalten – besonders wenn Sie keine Videokamera zur Aufzeichnung zur Verfügung haben.

Was möchten Sie wissen?

Dieser Teil ist entscheidend und wird die Grundlage der Diskussion bilden - lassen Sie sich nochmal durch den Kopf gehen, warum Sie die Sitzung durchführen möchten und was Sie gerne wissen möchten. Beginnen Sie, die Fragen aufzulisten, die Sie stellen wollen, und die Themen, über die Sie mehr erfahren möchten, z.B. bezüglich Ihrer Position auf dem Markt oder Ihrer Preisstrategie. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Fragen offen halten. Das bedeutet, sie so zu formulieren, dass sie nicht mit einem einfachen Ja oder Nein zu beantworten sind. Wenn Sie zum Beispiel wissen wollen, ob die Teilnehmer Ihre Idee für ein neues Produkt mögen, fragen Sie sie immer nach dem Grund – durch diese Antworten gelangen Sie zu den wirklichen Details.

Die Zeit ist begrenzt, also halten Sie sich nicht zu lange mit einer Frage auf und beraumen Sie gleich viel Zeit für jedes Thema an. Üblich sind ungefähr 8-10 Fragen für eine 90minütige Session. Wenn das Ziel der Fokusgruppe darin besteht, herauszufinden, was die Leute von Ihrem Produkt halten, dann wird die Bereitsstellung von Prototypen und Proben die Qualität der Antworten erhöhen. Den Teilnehmern die Gelegenheit zu geben, Ihre Artikel zu berühren und zu fühlen, hilft ihnen, ein besseres Verständnis dafür zu gewinnen.

Geraten Sie nicht in Versuchung, der Gruppe die Fragen vor dem Beginn der Session vorzulegen, Sie wollen nicht, dass die Teilnehmer geschliffene Antworten auf Ihre Fragen parat haben, sie müssen spontan und ehrlich sein – nicht einstudiert.

So, hier haben Sie es, wir hoffen diese Grundlagen werden Ihnen helfen, Ihre eigene Fokusgruppe zu leiten. Lassen Sie uns wissen, wie Sie zurechtkommen! Es gibt viele weitere Informationen zu diesem Thema, Sie finden sie hier.

Originaltext von David Revagliatte

  • MOO

Neu bei MOO?

MOO macht das Leben ein bisschen weniger virtuell. Wir drucken Visitenkarten, Postkarten, Sticker und mehr, damit unsere Kunden auch "im wahren Leben" schnell und unkompliziert Informationen über sich oder ihr Geschäft weitergeben können.

Drucken ist unsere Leidenschaft.

Produkte anzeigen

Mehr Ideen dieser Art

Verwandte Kategorien:

Gratis Lieferung! Neu bei MOO? Sie erhalten kostenlosen Versand!Gratis Lieferung!

....Wenn Sie sich jetzt beim MOOsletter registrieren (auf alle Erstbestellungen über €25,00).

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen MOOsLETTER für kostenlosen Versand, Business-Tipps, inspirierende Ideen, exklusive Sonderangebote und mehr.

Bestellen Sie für nur 25,00€ und Ihre Bestellung wird frei Haus geliefert.