August 31, 2016

Vom Blog zur Boutique mit Wear Lemonade

Im Anschluss an den Riesenerfolg ihres Fashion- und Lifestyle-Blogs Make My Lemonade eröffnete die Pariser Entrepreneurin Lisa Gachet den Online-Shop Wear Lemonade, um Kleidung, Accessoires und Schnittmuster zu verkaufen. Wir haben uns mit Lisa getroffen und sie erzählte uns, wie sie ihren Blog zur Boutique ausgebaut hat, sprach über die Wichtigkeit von Verpackungen und verriet, mit wem sie sich eine Limonade teilen würde.

Erzählen Sie mir von Ihrem Blog

Ich habe Mode studiert und nach einer kurzen Karriere in Fashion Styling und Journalismus habe ich meinen Blog als Ventil für mein Interesse an Styling und Design eingerichtet. Anfangs waren es nur Markeninhalte und Kollaborationen. Dann erweiterte ich meine Aktivitäten und organisierte Workshops mit meinen Lesern. Es war so cool, Leute persönlich kennenzulernen und zu sehen, wie sie in Bezug auf Styling und Schneidern an Selbstvertrauen gewannen.

Lisa Gachet of Wear Lemonade

Was hat Sie dazu gebracht, den Online-Shop zu eröffnen?

Ich habe meinen Job als Designerin vermisst und wollte einen Weg finden, wieder mit dieser Leidenschaft in Verbindung zu kommen. Ich hatte außerdem eine Menge aus den Workshops und Events gelernt – ich hatte ein echtes Bedürfnis, Dinge herzustellen. Wear Lemonade hat zuerst nur Schnittmuster verkauft, aber schon nach drei Monaten fingen wir an, auch Kleidung anzubieten. Heute kann man entweder das Endprodukt kaufen oder das Schnittmuster, um es selbst zu nähen! Ich habe alleine zuhause auf meiner Couch angefangen und heute sind wir zu siebt und arbeiten in einem supercoolen Studio in Paris.

Wie ist es Ihnen gelungen, so eine starke Marke aufzubauen?

Gleich von Anfang an war uns wichtig, dass der „Lemonade Spirit“ fröhlich ist. Innerhalb von drei Jahren haben wir, ohne bewusst darüber nachzudenken, durch die Inhalte unseres Blogs das Lemonade-Universum geschaffen. Unsere Kunden reden vom „Lemonade Touch“, er ist frisch und fröhlich, farbenfroh und verspielt. Das ist schmeichelhaft. Ich glaube es ist wichtig, seinen Werten treu zu bleiben und die Details nicht zu vergessen, wie z.B. Verpackungen.

Photo Make My Lemondade Postcards

Warum halten Sie Verpackungen für wichtig?

Das Auspackerlebnis ist mir so wichtig! Es muss wie Weihnachten sein. Es ist eine große Sache, wenn Kunden etwas bestellen, ohne es vorher anfassen zu können. Ich nutze Postkarten und Briefpapier mit Lemonade-Branding als Beilagen. Ich sehe sie als kleine Seifenblasen in einer Wundertüte voller Überraschungen. Sie sind ein kleines Geschenk für Leute, die über unseren Shop bestellen – ein Dankeschön für ihren Einkauf bei uns. Unsere Verpackungen stecken voller origineller Beigaben und alle drei Monate ändern wir alles mit unseren neuen Kollektionen!

Was steht für Sie als Nächstes an?

Ich hoffe, dass Wear Lemonade als Lifestyle-Marke weiterhin wachsen wird. Ich stelle mir vor, unsere Marke auszubauen, mit Schreibwaren, Haushaltswaren, Accessoires… eine Art französisches MUJI – bunt und fröhlich!

Photo of Make My Lemondade Postcard

Abschließend, mit wem würden Sie sich eine Limonade teilen?

Beyoncé – ich bin mir sicher, sie wäre gerne bereit, sich eine Limonade zu teilen!

Gründen Sie ein Unternehmen? Erzählen Sie uns unten im Kommentarfeld davon!

Originaltext von Jonathon Bartlett

0

Kommentare sind geschlossen.

Wie Monotype Typografie ins digitale Zeitalter gebracht hat

Finden Sie heraus, wie Monotype ein analoges Medium ins 21.

September 20, 2021

NAIL: die Werbeagentur, die Werbung in gewisser Weise hasst

NAIL unterhält sich mit MOO darüber, wie sie ihre viralen Kampagnen entwickelt haben.

July 27, 2021

Soofiya über Selbstdarstellung in der Kunst

Die Künstlerin und Erzieherin Soofiya erkundet Themen wie Geschlecht und Identität.

July 1, 2021